Tipp

Osama Bin Laden tot: BitDefender warnt vor Malware-Angriffen

Jan W. Jan W.

Keine Meldung hat die Nachrichtenlage in den letzten 48 Stunden so sehr beherrscht wie der Tod des Al-Kaida-Chefs Osama Bin Laden. Damit zusammenhängend warnt der Sicherheitsexperte BitDefender vor einer Welle neuer Würmer.

Osama Bin Laden Tod als Lockmethode im Web

Viele Nutzer informierten sich nach Veröffentlichung der ersten Meldung über den Tod von Bin Laden im Internet, dies sorgte für eine sprunghaft angestiegene Anzahl von Suchanfragen wie "Osama Bin Laden tot" oder "Bin Laden Dead". Internetkriminelle machen sich nach Angaben von BitDefender diesen Nachrichten-Hype zunutze und bringen vermehrt trojanische Pferde und Würmer in Umlauf. Nutzer sollten sich insbesondere vor Websites mit der Domainendung .co.cc in Acht nehmen, auf denen sich angeblich Informationen zu Bin Ladens Tod finden. Tatsächlich verbreitet sich darüber eine falsche Antivirensoftware, die perfider Weise Malware beinhaltet.

Vorsicht: Falsche Osama Bin Laden Fotos via Mail

Doch nicht nur bei der Web-Suche droht Ungemach: BitDefender beobachtet derzeit auch, wie Cracker Mails mit dem Anhang Fotos_Osama_Bin_Laden.zip verschicken. Dem Dateinamen nach zu entnehmen verbergen sich dahinter Fotos des toten Al Kaida-Führers. Bei Öffnen des Inhalts nistet sich jedoch Schadcode auf dem Rechner ein. Vorsichtig sein sollte man auch bei Anhängen, die im Dateinamen "Bin Laden" tragen und auf .pdf enden. BitDefender empfiehlt derartige Mails zu löschen und auf keinen Fall den Datei-Anhang zu öffnen.

Neueste Artikel