Tipp

PC-Global Control: Den Rechner von überall fernsteuern

Jan W. Jan W.

Fernbedienung für den Computer: Mit PC-Global Control kann man seine PCs von anderen Rechnern aus bedienen. Dabei kann man sowohl aus dem Nachbarzimmer über Netzwerk wie auch vom anderen Ende der Welt per Internet zugreifen.

Mit "PC-Global Control" von Data Becker können Rechner von jedem Ort der Welt aus bedient und kontrolliert werden, als säße man selbst davor. Dabei sind für die Einrichtung des neuen Programms keine fundierte Netzwerkkenntnisse erforderlich. Mit wenigen Klicks lassen sich der fernzusteuernde Rechner (Server) sowie ein oder mehrere PCs, über die der Zugriff erfolgen soll (Clients), für sichere Verbindungen über das Internet oder (W)LAN einrichten. Die für den Fernzugriff nötigen Zugangsdaten werden automatisch per E-Mail versendet oder auf einen FTP-Server geladen. Die für 69,95 Euro erhältliche PC-Fernbedienung ermöglicht es anschließend beispielsweise vom Homeoffice eine Präsentation im Ausland halten, während der Geschäftsreise auf dem Büro-PC in der Firma arbeiten oder im Urlaub Dateien und Programme auf dem daheimgebliebenen PC nutzen, ohne sie auf dem Client zu haben. Auch wenn kein Zugriff auf einen Rechner möglich ist, kann die Software durch die integrierte Zeitschaltuhr Aktionen zeitgesteuert starten. So ist beispielsweise zeitzonenübergreifendes Arbeiten auch ohne Schlafentzug möglich.

Sobald die Verbindung hergestellt ist, erscheint auf dem Monitor der Desktop des fernzusteuernden PCs. Dateien öffnen, Programme starten oder Mails abrufen ist trotz Abwesenheit möglich. Der Server kann zusätzlich auch abgemeldet, gesperrt oder heruntergefahren werden. Per Drag & Drop, über einen eigenen, komfortablen Dateimanager, ist zudem der Datenaustausch in beide Richtungen möglich. Ein spezieller Treiber speichert die Bildinformationen des fernzusteuernden PCs auf der Festplatte und verschickt sie zugleich über das Netzwerk. Dadurch ermöglicht die Computer-Fernsteuerung auch bei langsamerer Verbindung ein flüssiges Arbeiten auf dem entfernten Rechner. Bei unbeabsichtigter Trennung baut die Software automatisch eine neue Verbindung auf, so dass der zu steuernde PC dauerhaft online gehalten werden kann. Die Software unterstützt DynIP. Neue Verbindungsdaten können aber auch einfach per Mail gesendet und empfangen werden. Dank verschlüsselter Datenübertragung, Passwortschutz, IP-Filtern und Direktverbindung ohne Zwischenserver bleibt der User jederzeit auf der sicheren Seite.

Die integrierte "PC-Zeitschaltuhr" sorgt dafür, dass sich der Rechner auch nachts oder während der Abwesenheit zu vordefinierten Zeitpunkten aus einem stromlosen Zustand einschaltet, festgelegte Aufgaben erledigt bzw. für den Fernzugriff zur Verfügung steht und sich von selbst wieder ausschaltet.

Neueste Artikel