Tipp

PC-Spuren verwischen mit flexibler Sandbox

Shawn H Shawn H

Quietzone schützt den Computer mit einer Sandbox vor Manipulationen des Systems oder Überwachungsversuche à la Big Brother. Die Sicherheitssoftware verwischt nach einem Neustart alle zurück gebliebenen Spuren der letzten Windows-Session.

PC-Spuren verwischen auf forensischer Ebene

Nach der Installation von Quietzone steht zunächst ein Neustart des Rechners an. Die Sandbox lässt sich wahlweise standardmäßig aktivieren oder nur vorübergehend per so genannten One Time Quietzone. Damit Änderungen an Dokumenten, Fotoalben oder anderen Ordnern nicht verloren gehen, lassen sich selbst ausgewählte Ordner vor dem 'Reset' per Whitelist ausnehmen.

Fazit

Quietzone schützt effektiv die Privatsphäre des Nutzers vor aufdringlicher Software wie Cookies, Rootkits, Viren, nervige Toolbar-Installationen oder Software, die anhand von Datenspuren ein Nutzerprofil erstellen könnten. Dank der flexiblen Anwendungsregeln liefert das Tool ein Plus an Datensicherheit, ohne dass Anwender Einbußen im Bereich Komfort hinnehmen müssen.

Aktivieren der kostenlosen Vollversion:

Hinweis: Nach der Installation von Batch Picture Resizer können Anwender die Software mit der in der beiliegenden Textdatei enthaltenen Seriennummer innerhalb des 24-Stunden-Aktionszeitraums als Vollversion freischalten. Dazu ist lediglich eine aktive Verbindung ins Internet erforderlich. Außerdem bietet das Setup an, ein Programm namens Software Informer zu installieren. Dieses Tool ist für die Funktion der kostenlosen Vollversion nicht erforderlich. Bei manchen Virenscannern kann Software Informer zu so genannten heuristischen Treffern führen.

Neueste Artikel