Tipp

Phishing: Tipps gegen Datendiebstahl

Jan W. Jan W.

Ein jetzt veröffentlichter Leitfaden soll Internetnutzern Ratschläge geben, wie sie sich gegen Phishingattacken und das Damit verbundene ausspionieren von sensiblen Daten schützen können.

Phishing stellt inzwischen eine der größten Gefahren im Internet dar. Bei dieser Form des Datendiebstahls sollen Anwender mit gefälschten Mails zur Eingabe von Geheimdaten animiert werden. Zumeist sollen auf diese Weise die Zugangsdaten für das Onlinebanking ergaunert werden. Der von den Sicherheitsexperten von Panda Software herausgegebene Ratgeber empfiehlt daher, keinen Mails zu folgen, die zur Eingabe von Konto- und Geheimnummer auffordern. Seriöse Kreditinstitute würden keine derartigen Mails verschicken. Beim Onlinebanking sollte auch darauf geachtet werden, dass stets eine sichere https-Verbindung verwendet wird. Diese kennzeichnet sich durch ein Schlosssymbol im unteren Teil des Browsers. Ein Sicherheitszertifikat ist ein Indikator für die Echtheit der Website. Abweichungen in der URL können eine gefälschte Website ebenfalls entlarven. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte die Internetadresse von Hand eingegeben werden.

Panda Software empfiehlt insbesondere, bei Kontakten zur Bank nur bereits bekannte E-Mailadressen zu verwenden. Wenn auf einmal eine Nachricht von einem unbekannten Absender eintrifft, ist Vorsicht geboten. Als präventive Maßnahme sollten zudem regelmäßig die Kontoauszüge kontrolliert und bei Unregelmäßigkeiten sofort die Bank informiert werden.

Neueste Artikel