Tipp

Recovery-Helfer stellt Daten wieder her

Jan W. Jan W.

Reincubate Recover Files holt vermeintlich unrettbar verlorene Dateien wieder zurück auf den Rechner. Das Wiederherstellungs-Werkzeug scannt Festplatten sowie Flash-Speichermedien und macht versehentlich gelöschte Daten wieder lesbar.

Recovery-Helfer stellt Daten wieder her

Ob sich auf den betreffenden Datenträgern Bilder, Videos, Musikdateien oder etwa Office-Dokumente befanden, spielt für Reincubate Recover Files keine entscheidende Rolle. Da die Untersuchung je nach Fassungsvermögen des Laufwerks oder der Speicherkarte einige Zeit in Anspruch nehmen kann, lässt sich der Suchvorgang optional filtern.

Recovery-Helfer zur Wiederherstellung

So schränkt man den Scan beispielsweise auf gelöschte Fotos, Filme und so weiter ein und klammert Dateien aus, die aktuell nicht für die Wiederherstellung vorgesehen sind. Fördert die Suche keine zufriedenstellenden Ergebnisse zutage, bietet Reincubate Recover Files einen so genannten Deep Scan an, der gründlicher, aber auch zeitintensiver an die Arbeit geht. Die eigentliche Wiederherstellung benötigt abschließend nur einen Klick, wobei auf Wunsch auch die vorherige Ordnerstruktur wieder eingerichtet wird. reincubaterecoverfiles

Aktivieren der kostenlosen Vollversion:

Hinweis: Im Zuge der Installation dieser kostenlosen Vollversion ist zunächst eine Registrierung beim Hersteller mit einer gültigen Email-Adresse und einem frei wählbaren Benutzernamen erforderlich. Anschließend erhalten Sie einen Lizenzcode per Email, die allerdings auch im Spam-Ordner landen kann. Klicken Sie dann nach dem ersten Programmstart auf Activate und fügen Sie diese Zeichenfolgen in die dafür vorgesehenen Datenfelder ein, danach ist die Vollversion aktivert. Außerdem bietet das Setup an, ein Programm namens Software Informer zu installieren. Dieses Tool ist für die Funktion der kostenlosen Vollversion nicht erforderlich. Bei manchen Virenscannern kann Software Informer zu so genannten heuristischen Treffern führen.

Neueste Artikel