Tipp

Scatterchat: Sichere Online-Kommunikation

Oliver W. Oliver W.

Sichere Kommunikation ist in Deutschland nur schwerlich zu verwirklichen. Überall lauern Datenschnüffler, seien sie privater Natur, organisierter Kriminalität entsprungen oder staatlich organisiert. Verbindungen werden vom Staat mitprotokolliert, Textinhalte (z.B. Mails von Googlemail) werden inhaltlich analysiert und Internet-Telefonie kann, wenn sie unverschlüsselt ist, von jedem mitgeschnitten werden. Zu guter letzt sind auch, sogar vor vielem, die so genannten Instant-Messenger betroffen. Nachrichten über diese Programme werden oft unverschlüsselt geschickt und können daher von Dritten mitgelesen werden. Diesem Treiben sollte man einen Riegel vorschieben. Im Falle der Chat-Programme ist Scatterchat einen zweiten Blick wert, denn es bietet dem Nutzer eine hohe Sicherheit. Die Verbindungen zwischen zwei Nutzern werden mit einem 2048-bit langen Key verschlüsselt (1024 wurde Microsoft verboten zu verwenden, weil ihn das Militär nicht entschlüsseln könne) und über das Anonymisierungsnetz Tor weitergeleitet, welches dem Nutzer ausreichend hohe Anonymität bietet. Grob gesprochen leitet Tor jede Anfrage über mindestens drei oder mehr Zwischenknoten weiter. Für den Kommunikationspartner sieht es also so aus, als ob man selbst beispielsweise in Nordamerika oder China am Rechner sitzt. Sollte jemand einen Hackversuch starten, dient Tor ebenfalls als gewisser Schutz, da auch ein Hacker nur diesen letzten Tor-Knoten "sehen" würde. Wer nicht möchte, dass die Freeware über Tor online geht, sondern einen anderen Proxy-Server nutzt, kann diesen nach Belieben einrichten. Die Wahl liegt beim Nutzer der Software. Und all diese Sicherheitseinstellungen begrenzen Scatterchat nicht auf ein bestimmtes oder sogar ausschließlich eigenes Kommunikations-Protokoll. Es arbeitet mit einer Vielzahl von Diensten zusammen, darunter AOL-Instant-Messenger, ICQ, Jabber, GaduGadu und vielen mehr. Zudem ist das Programm leicht den Nutzerwünschen anzupassen. Es bietet von Haus aus bereits etliche Einstellungsmöglichkeiten, etwa Anpassung der Schriftart, -größe und -farbe des Smileysets. Es ist aber auch die Veränderung von Klängen zu Ereignissen und Statusnachrichten (beispielsweise eine Abwesenheitsnachricht) möglich. Über Plugins, von deren bereits etliche mitgeliefert werden, lässt sich die Funktionalität sowie die Handhabung des Programms noch erweitern. So gibt es unter anderem Erweiterungen, die regelmäßig nach Programm-Updates Ausschau halten, automatisch den Nutzer neu verbinden, sollte dieser einmal die Verbindung verloren haben oder eine Textersetzung durch eigene Wörter, Ausdrücke, Phrasen oder Zeichen, genauso wie ein Verlaufs-Plugin, welches es dem Nutzer gestattet, die vom Programm selbst mitgeschnittenen Kommunikationen Revue passieren zu lassen. Über einen Konto-Manager lassen sich beliebig viele Profile für verschiedene Chat-Dienste einrichten, zum Beispiel einer für ICQ, einer für Jabber und einer für IRC (=Internet Relay Chat). Für Personen, die hohe Sicherheit und Anonymität und einen vergleichbar hohen Komfort wünschen, allerdings nicht auf ihren gewohnten Chat-Account verzichten wollen, ist diese Software zu empfehlen. Für Sicherheits-Fetischisten gibt es wohl nichts Wohltuenderes als in den Genuss starker Sicherheits-Technik zu gelangen. Doch hat das auch seinen Preis. Anfänger könnten von der ungewohnten Oberfläche und dem unkonventionellen Einstieg in die Erstellung eines Kontos mit den Zugangsdaten und dem Einrichten der Verschlüsselung abgeschreckt werden. Nach einiger Zeit sollte sich aber der Nutzen über die Zweifel erhoben haben.

Neueste Artikel