Tipp

Screencasts aufnehmen in wenigen Schritten

Shawn H Shawn H

Bandicam zeichnet das Geschehen auf dem PC-Monitor in Form von Videos auf. Mit der flexiblen Software nimmt man Desktop-Aktivitäten, Spiele und andere Anwendungsfenster als so genannte Screencasts auf.

Screencasts in Full HD

Im Einstellungsmenü von Bandicam legen Anwender das Aufzeichnungsformat, den Speicherort sowie Hotkeys für die Aufnahmesteuerung fest. Der Videospezialist nimmt Videos bis zu einer Auflösung von 2560×1600 auf. Auf diese Weise sind auch Aufnahmen von Full HD Videos kein Problem.

Aufnahme von Video und Ton

Als Ausgabeformate stehen bei Bandicam neben MPEG auch XVID, Motion MPEG oder RGB24 zur Auswahl. Die Aufnahmedauer wird nur durch den verfügbaren Speicherplatz beschränkt. Neben Bewegtbild zeichnet der Screencast-Macher auch Audio im Stereoformat mit bis zu 48 kHz auf. Eine Screenshot-Funktion sowie eine Framerate-Anzeige komplettieren die Shareware.

Fazit

Mit Bandicam hält man beliebige Bildschirminhalte als Video fest. Egal ob es sich um eine Partie World of Warcraft, eine PowerPoint-Präsentation oder eine Videokonferenz handelt – Bandicam bannt auf Wunsch alles als Screencast auf die Festplatte.

Aktivieren der kostenlosen Vollversion

Hinweis: Diese kostenlose Vollversion aktiviert sich automatisch im Zuge der Installation. Hierfür ist lediglich ein Internetzugang erforderlich. Außerdem bietet das Setup an, ein kleines Tool namens Software Informer zu installieren, welches für die Funktion von Bandicam nicht erforderlich ist. Bei manchen Virenscannern kann Software Informer zu so genannten heuristischen Treffern führen.

bandicam_2

Neueste Artikel