Tipp

Sicherheitslücken in Yahoo Messenger

Oliver W. Oliver W.

Mehrere bisher ungepatchte Lücken in Yahoos Messenger ermöglichen es schädlichen Websites, Befehle auf dem Rechner des Chatnutzers auszuführen. Das Problem betrifft den Yahoo Messenger in Verbindung mit dem Internet Explorer. Durch einen Fehler in Verbindung mit Active X-Controls können speziell präparierte Websites schädliche Kommandos ausführen. Bis das Leck geschlossen ist, sollte in den Sicherheitseinstellungen des Browsers die Active X-Unterstützung deaktiviert werden. Betroffen sind neben der aktuellen Version 8.1.0.249 möglicherweise auch ältere Versionsnummern.

Neueste Artikel