Tipp

Spezialfunktionen für Windows Explorer Favoriten

Oliver W. Oliver W.

In der Regel verwendet man einige wenige Ordner auf der Festplatte regelmäßig. Die Freeware MyFolders kümmert sich einerseits um das Anlegen der Explorer Lesezeichen und bietet andererseits praktische Funktionen für selbige.

MyFolders: Spezialfunktionen für Windows Explorer Favoriten

Seit Windows Vista gibt es Favoriten auch im Windows Explorer. Über diese Lesezeichen navigieren Anwender mit einem Klick selbst in tief vergrabene Ordnerebenen. Zudem kopiert oder verschiebt man hierhin Dateien mit wenig Aufwand per Drag'n Drop. Wer noch Windows XP einsetzt, muss auf dieses Feature eigentlich verzichten. Mit der Freeware **MyFolders** ist es allerdings im Handumdrehen nachgerüstet. Doch die Erweiterung für den Windows Explorer macht sich nicht nur unter XP nützlich. Denn funktional bringt sie noch mehr mit. MyFolders Kontextmenü Nach der Installation stellt MyFolders im Kontextmenü die neuen Funktionen bereit. Neben Optionen zum Kopieren oder Verschieben der gewählten Datei in einen der definierten Fav-Ordner öffnet man mit einem Klick eine Kommandozeile direkt im entsprechenden Verzeichnis. Das erspart die mitunter lästige Navigation per DOS- bzw. Kommandozeilen-Befehl. Die Organisation der Windows Explorer Lesezeichen findet wahlweise ebenfalls via Kontextmenü, oder über eine separate Organisationsoberfläche statt. Zur Wahrung der besseren Übersicht unterteilen Anwender Favoriten zudem durch Trennlinien, hier Separatoren getauft. MyFolders Favoriten organisieren

MyFolders - ein wenig praktischer als die Explorer Favoriten

Alles in allem erfindet MyFolders die Windows Explorer Lesezeichen nicht neu. Gerade Anwender, die oft auf die Kommandozeile in bestimmten Verzeichnissen zurückgreifen sowie Windows XP-Nutzer können sich mit der Freeware jedoch einen Mehrwert sichern.

Neueste Artikel