Tipp

Steganos veröffentlicht Freeware zum Verschlüsseln von Notizen

Shawn H Shawn H

Mit Steganos LockNote veröffentlicht Steganos erstmals in der Geschichte des Unternehmens eine Freeware. Die Software funktioniert wie eine simple Textdatei – ist aber ausschließlich mit Passwort zu öffnen.

Zum Jahresbeginn veröffentlicht der Frankfurter Privacy-Spezialist Steganos mit Steganos LockNote erstmals eine Freeware. LockNote ist dazu gedacht, wichtige Notizen schnell und auf einfache Weise zu sichern. LockNote sieht aus wie eine normale Textdatei und lässt sich genauso bearbeiten - mit dem kleinen Unterschied, dass sie sich nur mit dem festgelegten Passwort öffnen lässt. Der "verschlüsselte Notizblock" lässt sich auch auf USB-Sticks speichern und ist damit auch unterwegs und auf fremden PCs einsetzbar. LockNote verwendet wie alle Steganos-Produkte den AES Verschlüsselungsalgorithmus mit 256 Bit. Die Freeware kann unter der unten angegebenen Adresse heruntergeladen werden.

All-in-one: Eine Datei für Daten-Inhalt und Programm

Da der Ver- und Entschlüsselungsmechanismus in die Datei integriert ist, werden die verschlüsselten Daten sozusagen im Programm selbst gespeichert. Es muss nichts installiert werden und es gibt kein klassisches Interface. Die 300 KB kleine Datei wird einfach heruntergeladen, geöffnet, die gewünschten Daten hineingeschrieben und ein Passwort festgelegt. Beim nächsten Öffnen muss dann nur noch das ausgewählte Passwort eingegeben werden, die Datei öffnet sich und bietet schnellen Zugriff auf vertrauliche Notizen, Passwörter, Zugangscodes, Adressen, Telefonnummern, URLs – kurz alles, was sich in einer ganz normalen Textdatei ablegen lässt. Es ist ebenfalls möglich, eine bereits existierende Textdatei auf eine LockNote zu ziehen: sie wird dann automatisch konvertiert. Es ist dem Anwender überlassen, wie viele LockNotes er sich wo anlegt: sie lassen sich in beliebiger Menge erstellen oder verschieben oder auch per Mail versenden. Da eine LockNote eine ausführbare Datei (exe-Format) ist, bietet sich hier eine vorherige Komprimierung mit einem Packprogramm an, um eventuelle Mailfilter zu umgehen.

Auch mobil geschützt

Um auch unterwegs auf Nummer Sicher zu gehen, lassen sich LockNotes auch auf Speichermedien wie etwa einem USB-Stick anlegen. Wichtige Adressen, Kundendaten oder Telefonnummern können so ganz einfach und sicher transportiert werden. Eine auf einem USB-Stick gespeicherte LockNote lässt sich auf jedem PC mit Passwort öffnen – vertrauliche Notizen können dann einfach hinzugefügt werden. Nach dem anschließenden Schließen von LockNote und dem Entfernen des USB-Sticks sind die Daten sicher verschlüsselt.

Neueste Artikel