Tipp

Sweet Home 3D: Das Zuhause am Rechner planen

Oliver W. Oliver W.

Der Umzug steht an oder ein Hausbau und Sie wollen Ihr künftiges Zuhause schon einmal virtuell planen? Kein Problem. Passende Software zur 3D-Gestaltung der vier Wände müssen nicht teuer sein, es gibt sie sogar kostenlos. Sweet Home 3D ist ein solches Beispiel. Zuerst lässt sich mit dem Open-Source-Tool der Grundriss gestalten, danach werden die Einrichtungsgegenstände wie Bett, Schrank und Tisch positioniert. Der erfahrene Designer kann Parameter wie Maße von einzelnen Gegenständen bestimmen, um sie noch besser an den verfügbaren Platz anpassen zu können. Für den Start kann man sich vorgefertigte Models von der Website des Tools herunterladen und damit erst einmal experimentieren. Bei Tools wie Sweet Home 3D dauert es für gewöhnlich eine Weile bis man den routinierten Griff heraus hat, doch dann überzeugt es mit ansprechenden Ergebnissen.

Neueste Artikel