Tipp

Tagebuch schreiben mit Spracherkennung

Jan W. Jan W.

Digital Diary führt ein elektronisches Tagebuch am Rechner. Das Tool erfasst die Anmerkungen des Users zum täglichen Geschehen wahlweise klassisch per Tastatur oder via Mikrofon per Spracherkennung.

Tagebuch schreiben mit Spracherkennung

Die Textgestaltung der Einträge passt Digital Diary ganz an den Geschmack des Benutzers an. Mit Hilfe einer Reihe an Buttons, wie man sie aus Word und Co. kennt, lassen sich Schriftart, -größe und -farbe individuell einstellen. Aufgelockert werden die Tagebuchseiten durch das Einbinden von Bildern oder auch Videoclips. Diese legt das Tool auf Wunsch in einer übersichtlichen Galerie ab.

Digitales Tagebuch mit RSS-Reader und Mailprogramm

Digital Diary kann aber noch mehr. Das Programm hat einen eigenen Mailclient mit an Bord, verwaltet Kontaktdaten und erinnert an fällige Termine. Außerdem beinhaltet das virtuelle Tagebuch einen Feed-Reader, der aktuelle RSS-Nachrichten auf den PC holt. Praktischerweise verwaltet Digital Diary parallel mehrere Benutzer. Damit die Privatsphäre der einzelnen User gewahrt bleibt, schützen diese ihren Account mit einem Passwort.

Aktivieren der kostenlosen Vollversion:

Hinweis: Im Setup-Paket zu Digital Diary finden Sie eine TXT-Datei, die einen Link zur Registrierungsseite des Herstellers sowie einen Coupon-Code enthält. Zusätzlich gibt das Programm während der Installation einen Request-Code aus. Nach Eingabe dieser beiden Zeichenfolgen erhalten Sie den Aktivierungsschlüssel für die kostenlose Vollversion. Außerdem bietet das Setup an, ein kleines Tool namens Software Informer zu installieren, welches für die Funktion des elektronischen Tagebuchs nicht erforderlich ist. Bei manchen Virenscannern kann Software Informer zu so genannten heuristischen Treffern führen. digitaldiary2

Neueste Artikel