Tipp

TetraCube Kommunikationsserver: Netzwerke sicher ans Internet anschließen

Oliver W. Oliver W.

Der TetraCube Kommunikationsserver erlaubt es, ein lokales Netzwerk sicher an das Internet anzuschließen. Dabei wird eine Firewall eingerichtet, ein E-Mail-System bereitgestellt und die Remote-Anbindung von Heimarbeitsplätzen via VPN ermöglicht.

Der TetraCube Kommunikationsservers kümmert sich darum, ein lokales Netzwerk an das Internet anzuschließen. Dabei bietet das Programm vier wichtige Dienstleistungen an:

Zum einen greifen alle Rechner im Netzwerk nur über eine einzige Leitung auf das Internet zu. Bei dieser Leitung kann es sich etwa um eine DSL-Verbindung handeln. Zudem wird eine Firewall eingerichtet, um alle Rechner im lokalen Netzwerk vor schädlichen Programmen und Viren sowie gegen Hacker-Übergriffe aus dem Internet zu schützen. Der Server stellt außerdem einen externen und einen internen E-Mail-Dienst zur Verfügung. Intern bedeutet, dass sich auch alle Arbeitsplätze untereinander Nachrichten zuschicken können – und zwar ohne den Umweg über das Internet. Über eine Remote-Anbindung via VPN ist es möglich, weiter entfernte Heimarbeitsplätze mit in das lokale Netzwerk zu integrieren.

Es müssen bei der Nutzung des Kommunikationsservers aber nicht alle Rechner zwangsläufig für das Internet freigegeben werden. Es ist auch möglich, auf Basis der IP-Adresse festzulegen, welcher PC ins Internet darf. Möglich ist es auch, die Mitarbeiter selbst freizugeben – indem man ihnen einen Benutzernamen und ein Kennwort zuweist. Gerade in Zeiten zunehmender Viren- und Hacker-Aktivitäten im Internet ist es wichtig, das eigene Netzwerk zu schützen. Die Firewall lässt deswegen nur die Daten durch, die im Unternehmen auch wirklich benötigt werden.

Virengeschütztes E-Mailsystem

Das E-Mail-System des TetraCube verfügt ebenfalls über einen Virenschutz. Eingehende E-Mails werden automatisch auf Viren hin untersucht, damit am Arbeitsplatz keine unerwarteten Schäden auftreten. Zusätzlich steht auch ein Spamfilter bereit, der unerwünschte Werbe-Mails gleich wieder aussortiert. Der TetraCube Kommunikationsserver ist VPN-tauglich. Das bedeutet, dass es möglich ist, über das Internet einen Zugang zum lokalen Netzwerk aufzubauen. Filialen oder Heimarbeiter können sich so mit einem Benutzernamen und einem Kennwort in das Netzwerk einloggen. Anschließend sind sie dazu in der Lage, auf Dateien und Programme zuzugreifen, die auf einem hauseigenen Server installiert sind.

Zurzeit liegt die Version 1.9.51 des TetraCube vor. Neben einigen Wartungs-Updates enthält das Programm neue Versionen des Virenscanners ClamAV und des Spam-Filters SpamAssassin. Wer die Vollversion erstanden hat und eine gültige Seriennummer besitzt, kann sich die jeweils neueste Version des TetraCube auch als CD-Image (200 MB) aus dem Internet herunterladen und sie dann auf eine Installations-CD brennen. Eine Shareware-Version gibt es nicht. Dafür steht eine Online-Demo bereit, die sich mit dem Login "admin" und dem Passwort "password" starten lässt. Sie zeigt bereits die Benutzeroberfläche des TetraCube. Die Downloadversion als CD-ISO ist für 179 Euro zu haben. Die lizenz mit Installationscd kostet 189 Euro.

Neueste Artikel