Tipp

Videos und Slideshows auf DVD brennen

Rainer W. Rainer W.

Wondershare DVD Creator greift Anwendern bei der Erstellung von DVDs unter die Arme. Das Authoring-Programm kommt mit gängigen Videoformaten wie AVI, MP4, MPEG, 3GP, WMV, ASF, RM, RMVB, DAT und MOV zurecht und unterstützt auch HD-Formate wie MTS, M2TS, TS und MKV.

DVDs selbst erstellen mit Menüs

Die Bedienung ist recht einfach: Gewünschte Dateien in den DVD Creator ziehen, Qualität anpassen und auf "Brennen" klicken. Wondershare DVD Creator erstellt auch schicke DVD-Slideshows mit Musik und Effekten.

Integrierter Video-Editor

Der eingebaute Video-Editor schneidet das Bildmaterial zu, versieht Videos mit einem Wasserzeichen oder fügt Untertitel hinzu. Für eigene DVD-Menüs stehen 40 Vorlagen für Hintergrundmotiv, Text-, Rahmen- und Schaltflächengestaltung bereit. Hat man seine persönliche Wunsch-DVD erstellt, bannt Wondershare DVD Creator das Ergebnis auf DVD, in eine ISO-Datei oder in einen entsprechenden Ordner.

Fazit

Mit Wondershare DVD Creator kommen Anwender in wenigen Schritten zur ganz persönlichen DVD. Nutzer auf der Suche nach einem Tool zum Archivieren persönlicher Home Videos finden in Wondershare DVD Creator einen vielseitigen Helfer.

Aktivieren der kostenlosen Vollversion:

Zum Beginn der Installation von Wondershare DVD Creator muss der Anwender sich zunächst auf der Herstellerseite kostenlos registrieren. Die Registrierungsnummer zur Freischaltung der kostenlosen Vollversion erhält man anschließend per E-Mail. Die Freischaltung der Vollversion muss innerhalb des 24-Stunden-Aktionszeitraums erfolgen. Außerdem bietet das Setup optional an, ein kleines Programm namens Software Informer auf den Rechner zu spielen. Dieses Zusatztool informiert zu aktualisierten Programmversionen und ist für das Funktionieren der kostenlosen Vollversion nicht erforderlich. Bei manchen Virenscannern kann Software Informer zu so genannten heuristischen Treffern führen.

dvd-creator-menu

Neueste Artikel