Tipp

Vierter Teil der Rettungssimulation Emergency

Shawn H Shawn H

Take 2 und Promotion Software bringen am 13. April den vierten Teil der Rettungssimulation "Emergency" in die Läden. Der Spieler muss darin verschiedene Rettungseinsätze im In- und Ausland leiten.

Verletzte bergen, Unfallstellen sichern, Brände löschen - in der Rettungssimulation "Emergency 4 - Global Fighters for Life" übernehmen Spieler die Rolle des Einsatzleiters einer fiktiven Rettungs- und Schutzorganisation. Der neuste Teil der "Emergency"-Serie von Promotion Software und Take 2 wird voraussichtlich am 13. April 2006 zum Preis von 37,90 Euro veröffentlicht.

Die Spieler verfügen über eine Vielzahl an Einsatzfahrzeugen und Personal von Feuerwehr, medizinischem Rettungsdienst, Polizei und technischen Hilfskräften. Zusätzlich stehen SEK-Aufklärer, Bergungshelikopter und TransAid zur Verfügung. Insgesamt 20 Missionen gilt es in "Emergency 4" zu bewältigen. Auslandseinsätze in der Antarktis und in Nahost ergänzen Rettungsaktionen in der Großstadt.

Eine verbesserte Benutzerführung, ein erweitertes Userinterface sowie ein neu entwickeltes Mikromanagementsystem sollen die Steuerung im Spiel vereinfachen. Wissen Spieler nicht weiter, können sie auf ein umfangreiches Tutorial und eine Ingame-Hilfe-Funktionen zurückgreifen. Auch an der 3D-Grafik haben die Entwickler gefeilt. So besteche diese mit aufwendigen Effekten, wie Wasserspiegelungen, Hitzeflimmern bei Bränden oder Tageszeit- und Wetterwechsel. Zudem sollen über eine Echtzeitphysik einstürzende Gebäude oder zusammenbrechende Brücken möglichst realistisch dargestellt werden.

Neueste Artikel