Tipp

VoIP: Jajah und Intel kooperieren

Oliver W. Oliver W.

Der Prozessorhersteller Intel und der Internettelefonie-Anbieter Jajah haben eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit getroffen. Intelchips werden künftig Funktionen der VoIP-Software von Jajah unterstützen. Die sogenannte "Remote Wake"-Technologie soll dabei den PC zu einem vollwertigen Telefon machen. Bei einem Anruf kann dabei, ähnlich Wake On Lan, der Rechner hochgefahren und in Empfangsbereitschaft versetzt werden. Dabei läuft die gesamte Kommunikation über die Netzwerke von Jajah. Dadurch sind unter Umständen sogar kostenlose Gespräche möglich. "Internettelefonie hatte von Beginn an mit Qualitätsproblemen zu kämpfen, dadurch war und ist die Marktdurchdringung nach wie vor gering. Die Wurzel des Problems liegt darin, dass Computer bisher nicht für Sprachkommunikation konstruiert waren. Das ist ab heute anders, mit der neuen Generation von Intelchips und Jajahs Telefoniefunktion gibt es erstmals Computer, die vollwertige Telefone sind", so Roman Scharf, Gründer von Jajah. Die Zusammenarbeit soll dabei auf dem offenen SIP-Protokoll basieren, was eine Einbindung von Software und Hardware von Drittanbietern einfach machen soll. Wann die ersten Chips mit der "Remote Wake"-Technologie auf den Markt kommen, wurde nicht bekannt. OTS

Neueste Artikel