Tipp

Vollversion: Laufwerke verschlüsseln mit CryptDrive

Oliver W. Oliver W.

Auf dem Computer gespeicherte Dateien können auf vielfältige Weise in die falschen Hände gelangen. Abhilfe schafft nur eine ausreichende Verschlüsselung der Daten. Das abylon CRYPTDRIVE bietet ein einfaches Verfahren zum Erstellen von verschlüsselten Laufwerken, den sogenannten Containern. Durch die Verschlüsselung mit dem Blowfish- (448 Bit) oder AES-Algorithmus (256 Bit) sind die auf dem Laufwerk gespeicherten Dateien und Programme vor unbefugtem Zugriff gesichert.
Erst wenn das Laufwerk geöffnet wird, ist ein Zugriff über den Datei Explorer möglich, wobei die Ver- und Entschlüsselung automatisch und im Hintergrund erfolgt. Als Geheimnis zum Öffnen des Laufwerkes kann entweder ein Passwort über die Tastatur eingegeben oder alternativ eine Chipkarte, CD oder ein USB-Stick verwendet werden. Der Speicherort der Laufwerkimages kann sich auf dem lokalen Client oder einem Netzwerkserver (UNC-Pfad) befinden, die Entschlüsselung der Daten erfolgt jedoch immer auf dem Client. Im professionellen Umfeld können die Zugriffsberechtigungen auch über Zertifikate administriert werden. Dabei werden zahlreiche Zertifikatschipkarten oder USB-Token unterstützt.

Neueste Artikel