Tipp

WCG: Deutschland ist Fußballweltmeister 2005

Shawn H Shawn H

Im Finale der World Cyber Games 2005 schrammten einige der deutschen Hoffnungen zwar an einen Medaillenplatz vorbei, allerdings ging der FIFA-Fußballweltmeister-Titel 2005 nach Deutschland.

Niederlage und Erfolg lagen auch dieses Jahr bei den Olympischen Spielen für PC- und Videospieler in Singapur nahe beieinander. Während die größten Hoffnungen des deutschen Spielerkaders bei der World Cyber Games 2005 patzten und sich lediglich mit dem "undankbaren" vierten Platz begnügen mussten, konnte sich zumindest Dennis "styla" Schellhase, der "FIFA Soccer"-Weltmeister 2003, rehabilitieren. Nachdem er sich 2004 nicht einmal für die deutsche Nationalmannschaft qualifizierte, setzte er sich in diesem Jahr gegen alle Konkurrenten durch und eroberte seine Goldmedaille in der virtuellen Fußballweltmeisterschaft zurück. Mit seinem "Comeback" zog er als "WCG-Legend Player" sogar in die Hall of Fame ein.

Mit einem enttäuschenden vierten Platz hingegen mussten sich das "Halo 2"-Team "butterbrot" (Marcel Jadin, Joe Lahchaychi) und das deutsche Counterstrike-Team von mouseports begnügen. Überraschenderweise verlor auch der letztjährige "Need for Speed: Underground 2"-Gewinner Niklas "sLiV_R" Timmermann das Wettrennen gegen einen Newcomer aus Russland und schrammte damit haarscharf an einer Bronzemedaille vorbei. In der Nationenwertung belegte Deutschland nach den Teams aus den USA, Korea und Brasilien den vierten Platz. Damit ist Deutschland immerhin die beste europäische Nation 2005.

Neueste Artikel