Tipp

WCG: Gold und Bronze für Deutschland

Jan W. Jan W.

Mit einer goldenen und einer bronzenen Medaille sicherte sich das deutsche Team bei den World Cyber Games 2006, die am letzten Wochenende in Monza ausgetragen wurden, einen guten zweiten Platz im Gesamtklassement.

Am vergangenen Wochenende trafen Spitzen-eSortler aus aller Welt in Monza (Italien) zusammen, um bei den Olympischen Spielen der PC- und Videospieler – den Word Cyber Games 2006 - um die Medaillen zu kämpfen. Am Ende zog das deutsche Team mit einer vergoldeten und einer bronzenen Trophäe vom Platz, besser war nur das Nationalteam aus Korea. Der Gesamtsieger von 2005 verteidigte auch in diesem Jahr seine Spitzenposition.

Held des deutschen Nationalteams wurde Daniel "hero" Schellhase, der sich in einem spannenden Finale mit überragender Technik und viel Ballgefühl gegen die rumänischen Konkurrenz durchsetzte und so den Weltmeister-Titel beim "FIFA Soccer 2006"-Finale holte. Nachdem sein Bruder Dennis "styla" Schellhase 2003 und 2005 bereits die Goldmedaille mit nach Gelsenkirchen bringen konnte, führt Daniel nun diese Familientradition weiter.

Einen weiteren Erfolg verzeichnete Karsten "Phoenix" Hager. Er konnte sich im Strategiespiel "Warhammer 40,000: Dawn of War" die Bronze-Medaille sichern. Alle anderen deutschen Spieler schieden ohne Edelmetall aus, kämpften sich aber insgesamt weit bis in die letzten Runden vor. Für Gastgeber Italien standen die Sterne hingegen schlecht: Die Sieger der Fußball-WM konnten bei den World Cyber Games 2006 keine einzige Medaille gewinnen.

Neueste Artikel