Tipp

Wild-West-Action mit Call of Juarez

Shawn H Shawn H

Zu Ehren des Wilden Westens, dem Geburtsort der Shooter, bringt Ubisoft im Sommer 2006 das PC-Spiel "Call of Juarez" auf den Markt. Spieler können sich darin heiße Duelle und Prügeleien liefern.

Ubisoft kehrt mit "Call of Juarez" zurück in den Wilden Westen. Der kalifornische Publisher will den klassischen PC-Shooter im Sommer 2006 in Deutschland und Nordamerika veröffentlichen. Das Spiel stammt aus dem Hause Techland, einem polnischem Entwicklerteam, das sich mit Spielen wie "Chrome" oder "Xpand Rally" einen Namen gemacht hat.

Der First-Person-Shooter wartet mit zahlreichen Duellen, Schießereien und Bar-Prügeleien auf. In der Einzelspieler-Kampagne schlüpft der Spieler in die Rollen der zwei gegensätzlichen Charaktere Ray und Billy, die sich ein Katz-und-Maus-Spiel liefern. Während sich der ehemalige Revolverheld Ray dabei als prügelnder Prediger durchs Leben schlägt, befindet sich Billy, ein heimtückischer, von amerikanischen Ureinwohnern trainierter Kerl, auf der Flucht.

Aufgabe des Spieler ist es, den jeweils anderen Charakter zu überlisten. Innerhalb von Sekunden lassen sich dafür auch die Charaktere wechseln, um beispielsweise dem Griff von Ray zu entkommen oder um Billy in die Finger zu kriegen. Neben einer Einzelspieler-Kampagne bietet "Call of Juarez" auch diverse Mehrspieler-Modi.

Neueste Artikel