Tipp

Windows Registry optimieren und entrümpeln

Shawn H Shawn H

Registry Defragmentation räumt die Windows Systemdatenbank auf und löscht verwaiste Registry-Einträge. Auf diese Weise optimiert der Helfer die Systemleistung und sorgt für eine kompakte Windows Registry.

Windows Systemdatenbank optimieren

Bei Registry Defragmentation ist der Name gleich Programm. Der Optimierer defragmentiert die Windows Registry und gibt ihr eine ordentliche lineare Struktur. Das Programm führt eine physische Defragmentierung der Systemdatenbank durch. Das Ergebnis: Das Betriebssystem startet Anwendungen schneller. Darüber hinaus werden unbenutzte Einträge gelöscht – was die Registry kompakt und effizient hält.

Fazit

Registry Defragmentation hält die Systemdatenbank von Windows auf Vordermann. Besonders Anwender, die häufig Programme testen und Software wieder deinstallieren, dürften die Vorteile des Optimierers schnell zu schätzen lernen.

Aktivieren der kostenlosen Vollversion:

Hinweis: Im Setup-Paket für Registry Defragmentation findet sich eine Datei namens Activate.exe. Nach der Installation des Hauptprogramms muss man dieses File ausführen, danach ist die kostenlose Vollversion freigeschaltet.

Außerdem bietet das Setup an, ein Programm namens Software Informer zu installieren. Dieses Tool ist für das Funktionieren der kostenlosen Vollversion nicht erforderlich. Bei manchen Virenscannern kann Software Informer zu so genannten heuristischen Treffern führen. registry_defrag_2

Neueste Artikel