Tipp

Windows Ressourcen hacken: Neue Grafik für das Startmenü

Oliver W. Oliver W.

Verschiedene Desktop-Modding-Tools und Themepacks ermöglichen ein komplettes Re-Design der Windows-Oberfläche. Wenn man selbst Hand anlegen möchte, greift man zu einem sogenannten Resource Hacker, mit dem Bilder, Fehlermeldungen uvm. nach Herzenslust angepasst werden können.

Ressourcen hacken - Vorwort

Ein paar Worte vorweg: Durch den Einsatz eines Resource Hackers greift man relativ tief in Anwendungen und Betriebssystem ein. Zwar werden faktisch nur ein paar Bilder, Klänge und Textzeilen ausgetauscht, wenn mal was schiefgeht hat trotzdem der die Nase vorn, der auf ein Backup zurückgreifen kann. So sollte man vor dem Editieren von Ressourcen unbedingt eine Sicherung der entsprechenden Datei anfertigen. Dazu genügt es, die Original-Datei einfach in einem anderen Ordner nochmals abzulegen - für den Fall der Fälle. So spielt man die Originaldatei einfach wieder zurück und hat mit einem Schlag alle Änderungen rückgängig gemacht.

Ressourcen hacken - Vorbereitungen

Bevor es losgeht, sollten entsprechend vorbereitete Dateien bereit liegen. In unserem Fall nehmen wir eine fertige Datei des Windows 7 Easter Theme. Im heruntergeladenen ZIP-File finden sich im Ordner **Start Button ** entsprechende Dateien. Außerdem greifen wir in die Dateiberechtigungen des Explorers ein. Die Explorer.exe ist eine der wichtigsten Systemdateien und daher recht sensibel, entsprechende Vorsicht ist also geboten. Zum Ändern der Berechtigungen muss man als Administrator am System angemeldet sein.

  • Nach einem Rechtsklick auf die Explorer.exe im Windows-Verzeichnis

  • wählen wir hier Eigenschaften

  • Registerkarte Sicherheit

  • Schaltfläche Erweitert

  • Registerkarte Besitzer

  • Schaltfläche Bearbeiten

  • Administratoren-Gruppe oder Benutzer mit Admin-Rechten wählen

  • OK

  • Übernehmen

  • Den eben gewählten Benutzer aus der Liste wählen

  • Bearbeiten

  • Häkchen setzen bei Zulassen -> Vollzugriff

  • OK

  • OK Dieses recht aufwendige Verfahren hat dem aktuellen Benutzer nun Schreibrechte auf die Explorer.exe gewährt. Der ist aus Sicherheitsgründen in der Regel deaktiviert, das sollte auch nach dem Abschluss der Arbeiten wieder getan werden.

Ressourcen hacken - Startbutton austauschen

ressourcen-hacken-shot1Zur Sache: Programm-Bibliotheken (DLL) und ausführbare Dateien (EXE) enthalten neben Programmcode auch Bilder etc., die sogenannten Ressourcen. Der Resource Hacker tut nichts anderes, als diese Ressourcen anzuzeigen und sie Anwendern zugänglich zu machen. So erhält man nach dem Programmstart zunächst ein leeres Fenster, bis man die entsprechende Datei gewählt hat. In unserem Fall benötigen wir die Explorer.exe, die sich im Windows-Verzeichnis auf dem Systemlaufwerk befindet. Nach dem Öffnen der Datei über File -> Open erscheint eine wiederum recht schnörkellose Liste mit etlichen Bild-Dateien. In unserem Beispiel tauschen wir nun drei Dateien aus. ressourcen-hacken-shot2

  • Dazu öffnen wir den ordner Bitmap und dort die Ordner 6801, 6805 und 6809.

  • In jedem dieser Ordner befindet sich eine Datei namens 1033.

  • Rechtsklick auf die Datei, Replace Ressource

  • Oben links: Open file with new bitmap

  • Bilddatei wählen und bestätigen Nun wird eine Vorschau der neuen Datei angezeigt. Ist dies die gewünschte Datei, so kann man

  • mit einem Klick auf Replace bestätigen.

  • Diesen Vorgang wiederholt man nun für die Dateien in 6805 und 6809. easter-egg-start-button_miniAbschließend muss die Datei gespeichert werden. Einen Neustart später präsentiert sich statt der Standard-Start-Grafik ein osterliches Start-Ei. Zum Rückgängigmachen der Aktion genügt es, die Explorer.exe wieder durch die gesicherte Fassung zu ersetzen. Alternativ sichert man einzelne Bilder zurück.

Ressourcen hacken - Welche Grafiken funktionieren?

Die Bilder müssen im Bitmap-Format vorliegen. Zusätzlich muss der Alpha-Kanal aktiviert und auf 100 % justiert sein. Der Alpha Channel wird von vielen Grafikprogrammen nicht unterstützt, GIMP, Photoshop und Paint.NET unterstützen diese Technik beispielsweise.

Neueste Artikel