Tipp

Windows Tuning und Einstellungen optimieren

Jan W. Jan W.

SpeedUpMyPC wirft ein waches Auge auf Leistungsbremsen, die Windows PCs im Laufe der Zeit schwer zusetzen und immer langsamer werden lassen. Das Optimierungstool durchleuchtet das Betriebssystem zunächst einmal gründlich und unterbreitet dem Anwender auf Grundlage dessen Vorschläge zum Tunen des Rechners. Das aktuelle Tempo des PCs veranschaulicht SpeedUpMyPC in Form dreier farbiger Statusbalken. Diese zeigen auf, welches Optimerungspotential sich für Windows, für die Internetverbindung sowie im Bereich überflüssiger Dateien auf der Festplatte bietet. Wer sich nicht mit den drei Kategorien gut, mittel und kritisch sowie der Anzahl an möglichen Verbesserungen zufrieden geben möchte, klickt auf einen kleinen Pfeil. Nun klappt ein Fenster herunter, welches die einzelnen Vorschläge detaillierter auflistet. Hier zeigt sich auch, wie gründlich SpeedUpMyPC das System scannt.

Optimieren und Tunen von Windows

Die Windows-Dienste entgehen dem Optimierer ebenso wenig wie zwar hübsche, aber eben auch ressourcenintensive Animationen oder die Kantenglättung der angezeigten Schriften. Im Bereich der Junk-Dateien leert SpeedUpMyPC auf Wunsch den Papierkorb, den Zwischenspeicher des Internet Explorers und löscht die temporären Dateien. Dabei ist es aber keinesfalls nötig, alle vorgeschlagenen Verbesserungen per Mausklick auszuführen. Wer beispielsweise nur veraltete und temporäre Files löschen möchte, klickt einfach die Bereiche Systembeschleunigung und Internetoptimierung ab.

Windows Optimierung und Tuning

speedpc5Zusätzlich hat SpeedUpMyPC ein interessantes Werkzeug zum Verbessern der Prozessorgeschwindigkeit an Bord. Es nennt sich CPU-Verwaltung und kümmert sich um die so genannten Dienste von Windows. Diese versteckt laufenden Prozesse sind nicht immer in vollem Umfang notwendig, rauben dem Rechnerherz aber mitunter einiges an Kraft. Zwar ist es auch möglich, diese Programme manuell zu beenden, aber für den Laien nicht empfehlenswert. Erwischt man versehentlich ein wichtiges Dienstprogramm, ist der Absturz von Windows nur eine Frage der Zeit. Die CPU-Verwaltung von SpeedUpMyPC nimmt dem User diese Verantwortung ab. Weiterhin beschleunigt das Tuningprogramm das Manövrieren mit dem Windows Explorer. Dessen Anzeige von Datei-Inhalten in Form kleiner Vorschaugrafiken ist an sich lobenswert, nimmt aber beispielsweise bei großen Bildern einige Zeit in Anspruch. Hier greift SpeedUpMyPC mit einem Werkzeug namens Proaktive Miniaturansichterstellung ein. Hinter diesem sperrigen Namen verbirgt sich eine Technik, die Thumbnails schon vor dem Ansteuern des entsprechenden Verzeichnisses zu generieren.

Windows beschleunigen

speedpc6Mehr Speed beim Aufrufen von Anwendungen über das Startmenü hingegen verspricht eine Funktion namens Software-Quick-Starter. Damit diese drei Tools ihren Dienst versehen können, muss SpeedUpMyPC im Hintergrund laufen. Der Optimierer lässt sich aber sowohl mit Windows zusammen starten als auch diskret in der Taskleiste des Betriebssystems verstecken. Mit Ausnahme der Registrierungsdatenbank kümmert sich SpeedUpMyPC umfassend um mehr oder minder versteckte Leistungsblockaden. Damit sich diese nicht mit der Zeit wieder neu aufbauen, lässt sich das Tool so einstellen, dass bei jedem Programmstart ein neuer Check ausgeführt wird.

Neueste Artikel