Tipp

Wolf im Schafspelz: Scareware entfernen

Jan W. Jan W.

Internet-Betrug wird zunehmend raffinierter: Mittlerweile tarnen sich unseriöse Programme sogar als nützliche Antiviren-Software. Bei dieser so genannten Scareware ist gleich doppelte Vorsicht geboten.

System Tool & Co: Das ist Scareware

Scareware zählt zu den neuesten Methoden der Virenschreiber, ihre unerwünschten Programme unter das PC-Nutzer-Volk zu bringen. Auf manipulierten Websites erhalten Anwender die Meldung, dass ihr PC mit einem Virus infiziert ist. Um den angeblichen Schadcode zu entfernen, wird der Download einer Sicherheits-Software empfohlen. Tatsächlich holt sich der User jedoch kein Gegenmittel auf den Rechner, dafür nistet sich ein unerwünschtes Programm ein. System Tool 2011Zu Scareware zählen unter anderem "System Tool" und das "MS Removal Tool", die ganz bewusst Wiedererkennungsmerkmale seriöser Antiviren-Software tragen. Die dubiosen Tools sind nicht nur nutzlos und keinesfalls in der Lage, Schadcode zu entfernen. Sie können sogar Würmer und Keylogger Huckepack tragen und damit eine echte Gefahr darstellen. In der Regel führt Scareware keine gefährlichen Systemänderungen durch, sicher sein kann man sich jedoch nie. Echte Gefahr droht dagegen der Geldbörse: Nicht selten muss man für eine angebliche Desinfektion des Rechners die Vollversion erwerben. Gibt man seine Kreditkarteninformationen ein, ist die Gefahr der Kontoplünderung groß.

Scareware Cleaner reinigen den Rechner

Herkömmliche Antiviren-Software erkennt Scareware in der Regel nicht, da sie keine klassischen Viren darstellen. Scareware bietet dem Anwender auch keine Deinstallationsroutine an, also muss man sich spezieller Scareware-Entferner bedienen. Auch für unerfahrene PC-Nutzer einfach zu bedienen ist G Data FakeAVCleaner. Die Freeware beendet zuerst alle Programme auf dem Rechner, um anschließend Scareware aufzuspüren und zu entfernen. Lassen Sie sich nicht vom Dateinamen "svchost.exe" verwirren: Der G Data FakeAVCleaner trägt diese Bezeichnung, damit er selbst nicht fälschlicherweise für einen Scareware-Vertreter gehalten wird, auf die er es ja abgesehen hat. G Data FakeAVCleaner Download G Data FakeAVCleaner Rund 70 Scareware-Sorten entfernt Remove Fake Antivirus. Neben den "Sysinternals Tools" finden sich darunter auch "Windows Antivirus 2011" und "AVG Antivirus 2011". Beim Studium der Scareware-Liste fällt auf, dass sich falsche Security-Software auch namentlich an Antivirus-Größen orientiert, um möglichst viele Downloads zu erzielen. Remove Fake Antivirus durchstöbert Verzeichnisse wie den Systemordner nach Scareware und zeigt nach der Entfernung ein Ergebnisprotokoll an. Da das kostenlose Tool keine Installation benötigt, kopiert man es auf einen USB-Stick und führt es auf infizierten Rechnern ohne Internetzugang aus. Remove Fake Antivirus Download Remove Fake Antivirus

Scareware-Infektion vermeiden

Damit es erst gar nicht zu einer Infektion mit Scareware kommt, geben wir Ihnen abschließend noch ein paar einfache Tipps an die Hand:

  • Seien Sie misstrauisch bei Antiviren-Software, deren Name Sie noch nicht gehört haben. Vertrauen Sie Ihrem gesunden Menschenverstand. Sicher sein können Sie hingegen bei unseren Antivirus Downloads.

  • NoScript LogoScareware kommt mitunter auch über Drive-By-Downloads auf den Rechner, also bereits beim Surfen. Eine hohe Sicherheit bietet eine Kombination aus Firefox und der Erweiterung NoScript. NoScript führt potentiell gefährliche Skripte erst nach Bestätigung aus und schiebt Sicherheitslücken im Browser einen Riegel vor. Ebenfalls empfehlenswert: Die Frühwarnsysteme Web of Trust und McAfee SiteAdvisor führen eine Gefahrenanalyse durch und warnen, wenn man auf betrügerischen Websites surft.

  • Seriöse Antiviren-Programme zwängen sich nicht mit penetranten Meldungen darüber auf, dass der Rechner angeblich infiziert ist. Scareware möchte bewusst Ängste schüren, damit Nutzer in die Falle tappen. Atmen Sie also bei einer "Ihr PC ist infiziert"-Meldung erst einmal durch und denken nach, bevor Sie weitere Schritte unternehmen. Erkennungsmerkmal: Die Viruswarnung erscheint oftmals im Stile eine Fehlermeldung auf einer Internetseite. Herkömmliche Antiviren-Software wird jedoch lokal ausgeführt. Sehen Sie den Unterschied?

Neueste Artikel