Tipp

Wurm statt Playgirl: Vorsicht vor der Datei PlayboyTV-MediaPlayer.exe

Oliver W. Oliver W.

95% aller eingehenden Nachrichten sind Spam-Mails. Meistens handelt es sich dabei um Werbe-Mails für Medikamente, Kosmetika oder günstige Luxus-Produkte. Oftmals werden aber auch Schädlinge über in Spam-Mails enthaltenen Links, die beispielsweise zu Webseiten mit schädlichem Inhalt führen, verbreitet. In einem aktuellen Fall haben die Panda Security Labore eine im Umlauf befindliche Spam-Mail entdeckt, die den Wurm MSNworm.CV auf dem Computer installiert, wenn der User dazu verleitet werden kann, auf einen der drei enthaltenen Links zu klicken. Um ihm einen adäquaten Anreiz zu bieten, werden Social Engineering Techniken eingesetzt. Das Playboy-TV-Logo und der in spanischer Sprache verfasste Text "Mira le video y no te pierdas la sorpresa al final" (Übersetzung: "Schau Dir das Video an und verpasse nicht die Überraschung am Ende") lassen den Computer-Nutzer im Glauben, ein Playboy-Video erhalten zu haben. Gleichgültig auf welchen Link der Computer-Nutzer klickt, er erlebt tatsächlich eine Überraschung, wenn er der Aufforderung nachkommt, die Datei "PlayboyTV-MediaPlayer.exe" zu installieren, die angeblich notwendig ist, um das Playboy-Video abspielen zu können. Denkt der User vielleicht noch, dass es sich dabei um eine positive Überraschung handelt - denn tatsächlich erscheint auf dem Bildschirm ein leicht bekleidetes Playboy Girl - findet im Hintergrund die tatsächlich damit initiierte Aktion statt: Die Datei installiert das Schadprogramm "MSNworm.CV" auf dem System. Dabei handelt es sich um einen gefährlichen Wurm, der Tastaturanschläge des Anwenders mitprotokolliert, um Passwörter, Zugangdaten für Online-Banken und weitere vertrauliche Daten auszuspionieren.

Neueste Artikel