Tipp

Xion: Einfach zu bedienender Audio-Player

Oliver W. Oliver W.

Wem Winamp und der Windows Media Player zu dröge geworden sind, der sollte einmal einen Blick auf den Xion Audio Player werfen. Das Programm läutet nach eignen Angaben einen neuen Standard bei der Unterstützung von Skins ein. Um Xion mit einem neuen Skin zu beglücken sind keine Scripting-Kenntnisse erforderlich. Es reicht aus ein PSD-File auszuwählen, Layernamen zu definieren und schon bekommt die Freeware ihr neues Kleid. Es ist zudem möglich Skins direkt aus einem Zip-File zu benutzen, dass auch mehrere PSDs beinhalten kann. Dieses Feature spart Festplattenplatz. Doch nicht nur statische Oberflächen werden unterstützt, bei der Auswahl der Skins kann auch auf animierte Vertreter zurückgegriffen werden. Doch bei einem Audio Player kommt es nicht nur darauf an, dass er gut aussieht, auch zählen die inneren Werte. Auch hier kann Xio punkten: Neben einem geringen Ressourcenverbrauch überzeugt das Tool auch mit seinem 10-Band-Equalizer und MP3/OGG-Unterstützung für Radiostreams. Es kann vollkommen in die Tray minimiert werden und sendet den aktuell laufenden Song auch an den MSN und Windows Live Messenger. Der Funktionsumfang kann über Plug-ins erweitert werden. So wird es mit dem Last.fm-Scrobbler möglich, das gleichnamige soziale Netwerk mit Informatioen zu versorgen und sich mit seinen Freunden zu vernetzen. Wer Xion auch unterwegs einsetzen will, der wird an der portablen Version gefallen finden. Die Reihe der unterstützten Dateiformate liest sich lang: Neben AAC, AC3, APE, MAC, ASF, FLAC, MP3, WAV und XM werden auch S3M- und SGT-Dateien abgespielt. Auffällig hierbei ist, dass sich Xio auch mit exotischen Dateiformaten versteht, vor denen Konkurrenten eher kapitulieren.

Neueste Artikel