Tipp

YouTube startet Filter

Oliver W. Oliver W.

Im Streit um Urheberrechtsverletzungen setzt das Videoportal Youtube nun auf einen eigens entwickelten Filter. Damit soll einer drohenden Geldstrafe entgegengewirkt werden. Das System soll Videos, die von den Rechteinhabern markiert werden, von der Seite löschen oder auf Wunsch mit Werbung versehen und somit als Einnahmequelle genutzt werden. Derzeit droht YouTube eine Geldstrafe von rund einer Milliarde Euro, falls der unerlaubten Verbreitung von copyrightgeschützten Inhalten kein Riegel vorgeschoben wird. Auch wenn in einem ersten Test das eingesetzte Fingerprint-System nicht als durchweg zuverlässig bezeichnet werden kann, könnten Gerichte die Streitfrage zugunsten der Google-Tochter klären: YouTube muss nicht vorsorglich das gesamte Portaleauf Urheberrechtsverstöße kontrollieren, was technisch auch gar nicht machbar ist, sondern in erster Linie ein Filtersystem installieren.

Neueste Artikel