Tipp

Zum Valentinstag kommen nicht nur Blumen ins Haus

Rainer W. Rainer W.

Eine neue Storm-Variante kann unaufmerksamen Computernutzern den Valentinstag ziemlich vermiesen. Verschiedene Mails, die zunächst den Eindruck erwecken, als handele es sich um einen Gruß zum Valentinstag, versuchen die Leser auf präparierte Webseiten zu locken.

Erneut wird derzeit deutlich, wie dreist sich Botnetz-Betreiber und Malware-Autoren das aktuelle Tagesgeschehen zunutze machen, um ihre Schadsoftware im Internet zu verbreiten. Mails mit unterschiedlich formulierten Betreffzeilen wie beispielsweise "Happy Valentine's Day!" oder "Thinking Of U All Day" sollen potenzielle Opfer auf präparierte Webseiten locken, die offensichtlich direkt auf weiteren verseuchten Rechnern des seit knapp einem Jahr agierenden Storm-Botnets hinterlegt sind.

Verseuchte Grüße im Rahmen von Großereignissen

Die verlinkten Webseiten sind in diesem Fall recht einfach zu identifizieren, sie bestehen lediglich aus einer IP-Adresse. Der Besuch einer derartig präparierten Seite schiebt dem Anwender automatisch eine Datei namens Valentine.exe unter. Bisher erkennen nach Angaben von G Data nur wenige Virenschutz-Anbieter diese Datei als infiziert - unter anderem das eigene Produkt OutbreakShield, so der Hersteller.

Einmal mehr bestätigt damit sich die bereits in der Vergangenheit sehr erfolgreiche Strategie der Angreifer, aktuelle Großereignisse wie Feiertage, Katastrophen oder Sportveranstaltungen für ihre illegalen Zwecke zu nutzen und ihren potenziellen Opfern unter einem Vertrauen erweckenden Vorwand ihre unheilbringende Fracht unterzuschieben.

Neueste Artikel