Tipp

Zurück in die Zukunft: Facebook Chronik bald für alle Nutzer verbindlich

Jan W. Jan W.

Von der Wiege bis zur Bahre – Facebook möchte mit der Chronik das gesamten Leben seiner Nutzer dokumentieren. Was bisher nur Option war, soll demnächst für alle Nutzer zur Pflicht werden.

Facebook Chronik: Die Zeitleiste des Lebens

fake_timeline1_de_DEDie Facebook Chronik kann man sich wie eine Dokumentation des eigenen Lebens vorstellen. Vorausgesetzt, man füttert Facebook mit den notwendigen Infos, Fotos und Videos, können Profil-Besucher eine virtuelle Reise in die Vergangenheit per Zeitstrahl unternehmen. Da sieht man Bilder der Geburt, Fotos der Einschulung, wann man sich wo in der Vergangenheit aufgehalten und wie man geheiratet hat. Facebook verspricht mit der Timeline (Deutsch: Chronik) die digitale Begleitung des echten Lebens. fake_timeline3_de_DEFür alteingesessene Facebooker ist die Chronik eine Umstellung: Man muss sich von der herkömmlichen Profilansicht verabschieden und darf sich nun von Zeitraum zu Zeitraum klicken, um Infos über den User zu erhalten. Die Chronik bietet jedoch auch Vorteile in gestalterischer Hinsicht: So lässt sich eine große Header-Grafik über dem Profil platzieren - ein Bild, das sozusagen stellvertretend für das eigene Ich steht.

Die Timeline kommt - Facebook Chronik bald Standard

Facebook kündigte nun an, dass in naher Zukunft alle Profile auf die Chronik-Ansicht umgestellt werden sollen. Auch wenn der Protest jetzt schon groß ausfällt, wehren können wird man sich nicht gegen die Chronik. Wenn man in das Facebook-Suchfeld "Chronik" eingibt, landet man auf einer Infoseite, die die wichtigsten Fakten zur neuen Profilansicht bereithält. Dort kann man die Chronik auch heute schon aktivieren. Nach der Umstellung auf die neue Profilansicht sollen Facebook-Nutzer sieben Tage Zeit bekommen, um etwaige Einträge aus ihrem Profil zu entfernen, die nicht in der Chronik auftauchen sollen. Dieses Video informiert über die Facebook-Timeline:

Neueste Artikel