Tipp

Ihr wollt Eure IP-Adresse verbergen? So geht’s!

Anna K. Anna K.

IP-Adresse verbergen: So bewegt Ihr Euch unsichtbar im Netz! Hier erfahren, mit welchen Tools und Tricks Ihr Eure Identität schützt.

Wir haben die drei wichtigsten Lösungen, um seine Privatsphäre zu schützen im praktischen Überblick:

1. Mit einem VPN die IP-Adresse verbergen

Am einfachsten verschleiert Ihr Eure IP mit dem Browser von Tor, der kostenlos hier heruntergeladen werden kann. Die Software schützt Euch, indem sie die komplette Kommunikation über ein verteiltes Netzwerk verstreut. So wird zum einen verhindert, dass die Daten gesammelt und Euch zugeordnet werden können; zum anderen könnt Ihr aber auch auf Webseiten zugreifen, die in Eurer Region gesperrt sind. Das sogenannte Geoblocking kennt Ihr sicher von YouTube, wo oft Musikvideos für deutsche Nutzer nicht zu sehen sind. Mit Tor könnt Ihr hingegen weltweit auf alle Seiten zugreifen – was besonders auch den Menschen in repressiven Systemen mit starker Zensur der Medien und des Internets zugutekommt.

IP-Adresse verbergen
Mit Tor die IP-Adresse verbergen. (Screenshot: Redaktion)

Ein ähnliches Konzept liegt auch der Opera VPN App zugrunde. Das Tool sorgt dafür, dass Ihr auch auf Eurem Smartphone und Tablet anonym surfen könnt.

IP-Adresse verbergen Opera
Anonym und mobils surfen mit Opera VPN. (Screenshot: Redaktion)

2. Mit einem Proxy-Server die IP verschleiern

Ähnlich wie die oben genannten VPN-Dienste funktionieren Proxy Server. Auch sie können die IP-Adresse verbergen, indem sie eine Verbindung zu einer anonymen Adresse herstellen. Der Unterschied besteht in der Art, wie die Anonymisierung erzielt wird: Kann man sich VPN wie Tor als sichere Tunnel vorstellen, durch die die Daten transferiert werden, funktionieren Proxy Server eher als Stellvertreter. Der große Nachteil ist, dass Proxys theoretisch selbst Nutzerdaten erheben und speichern und gegebenenfalls sogar manipulieren können; außerdem ist mit einer geringeren Surfgeschwindigkeit zu rechen. Besonders bei kostenlosen Anbietern wiegen die negativen Punkte relativ schwer, allerdings gibt es auch kostenpflichtige Proxys, die weder Daten manipulieren, noch für eine langsame Internetverbindung verantwortlich sind. Kostenlose Proxydienste sind beispielsweise ultrasurf oder der ChrisPC Free Anonymous Proxy Download

IP-Adresse verbergen Chris PC
Auch ein Proxy eignet sich unter Umständen zur Verschleierung der eigenen Identität im Netz. (Screenshot: Redaktion)

2. Anonymizer für kurze Exkursionen

Wer nur ab und an seine Eure IP-Adresse verbergen möchte, kann hingegen zu sogenannten Anonymizer greifen. Das sind Webseiten, auf denen Ihr direkt die Adresse einer Website eingeben könnt und anschließend mit verschleierter Identität darauf geleitet wird. Ein Beispiel ist die Seite Anonymouse. Hier könnt Ihr zwischendurch Eure Privatsphäre schützen und das einfach, unkompliziert und kostenlos. Ein alternativer Anonymizer ist Arovax Smart Hide. Hier geht’s zur Seite.

IP-Adresse verbergen Anonymizer
Für schnelle Verschleierung zwischendurch gibt's diverse Online-Lösungen. (Screenshot: Redaktion)

Der Nachteil dieser Online-Tools ist allerdings, dass man die gesamte URL und die korrekt eingeben muss. Im Anschluss lässt sich allerdings komplett anonym auf diesen Seiten surfen: Perfekt für einen kurzen Seitenaufruf zwischendurch!

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Tor

Verwischt Datenspuren von Internet-Nutzern

Tor
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, 98, ME, 2000, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
7.0.4
Leserwertung:
3.61/5