Tipp

Was ist Tumblr? Antworten gibt´s hier!

Maria S. Maria S.

Während Tumblr weltweit längst große Erfolge feiert, fragt man sich hierzulande noch immer: Was ist Tumblr? Wir zeigen, wie es funktioniert und was es von anderen unterscheidet. Jetzt losbloggen!

Abgesehen von Facebook haben es soziale Netzwerke hierzulande wirklich schwer. LinkedIn, Instagram, Pinterest und auch Tumblr haben weltweit eine millionenfache Fangemeinde hinter sich versammelt – doch in Deutschland wollen diese Dienste nicht so recht in Fahrt kommen. Dabei sind sie alle sowohl online über eine Plattform sowie unterwegs via App abrufbar – wie der Download der Tumblr App zeigt.

Was ist Tumblr
Was ist Tumblr denn eigentlich? Wir klären auf!

Was ist Tumblr eigentlich genau?

Zunächst einmal die „harten Fakten“ zu dem Phänomen: Tumblr wurde bereits 2007 von den US-Amerikanern David Karp und Marco Arment gegründet und im Frühjahr 2013 an Yahoo verkauft.

Bei Tumblr handelt es sich um eine Kombination aus sozialem Netzwerk, wie Facebook und einer Microblogging-Plattform. Der Name beschreibt schon sehr genau, wie der Dienst funktioniert. So stammt Tumblr vom englischen to tumble ab, was so viel heißt, wie etwas durcheinanderbringen. Im übertragenen Sinne soll damit deutlich gemacht werden, dass Nutzer gerade raus und nach Belieben Blogbeiträge herauswerfen dürfen und sollen. Der bekannte Blogger Jason Kottke hatte den Begriff Tumbleblogs bereits Jahre zuvor geprägt und diese Art des Teilens als „quick and dirty stream of consciousness“ definiert. Tumblr ist derzeit mit fast 35 Prozent am stärksten in den USA vertreten. Aber auch in Indien, Japan, UK und Brasilien ist der Dienst beliebt. Anfang 2015 zählte die Plattform mehr als 200 Millionen Blogs und stand mit den Einträgen kurz vor der Billionengrenze.

Wie funktioniert Tumblr & was muss man beachten?

Was ist Tumblr nun genau und was kann man da machen? Hat der Nutzer sich bei dem Dienst registriert, erhält er ganz automatisch einen eigenen Blog mit der folgenden URL: username.tumblr.com. Wie bei einer eigenen Domain ist dieser Blog im Netz abrufbar und öffentlich. Wer will, kann auch mehrere Blogs für verschiedene Themen anlegen. Das Schöne an Tumblr ist, dass man seinen Blog nach eigenen Vorstellungen und Wünschen gestalten kann – dafür gibt es hunderte Design-Templates. Wer es sich zutraut, kann aber auch ein ganz eigenes Layout mit HTML, CSS usw. erstellen.

Der Nutzer bekommt zudem Zugriff zu einer Art Newsfeed, wie man es aus Facebook kennt. Folgt man einem anderen Blogger, sieht man dort auch die aktuellen Einträge. Außerdem wird man über neue Follower usw. informiert.

Was ist Tumblr Posts
Auf Tumblr darf eigentlich alles gepostet werden: Videos, Fotos, Zitate, Links, ...

Was darf gepostet werden?

Eigentlich gibt es keine Grenzen, was das Posten auf dem eigenen Blog betrifft. Also könnte die Frage „was ist Tumblr?“ mit „viele individuelle Pinnwände, auf denen alles erlaubt ist“ beantwortet werden. Man kann alle möglichen Multimedia-Inhalte teilen wie Videos, Fotos, Musik oder andere Audio-Dateien. Selbstverständlich kann man auch einfach Texte wie Zitate veröffentlichen oder Links und Chat-Protokolle teilen.

Wie findet man andere Tumblr-Blogs?

In Tumblr ist eine Suchfunktion enthalten, über die man nach Themen suchen kann. Die Ergebnisse zeigen dann Einträge, die mit dem gesuchten Begriff vertaggt wurden. Das Prinzip sollte den meisten aus Twitter oder Instagram bekannt sein. Man kann seine Beiträge mit Tags, also passenden Begriffen versehen, damit sie auch gefunden werden.

Wenn einem ein Beitrag gefällt, kann man ihn favorisieren, das ist dem Liken auf Facebook sehr ähnlich. Eine Kommentar-Funktion gibt es allerdings nicht. Man hat aber die Möglichkeit, Einträge zu „rebloggen“ – sprich auf seinem eigenen Blog zu veröffentlichen. Der Post ist als „Reblog“ gekennzeichnet und verlinkt auf den Original-Eintrag.

Was ist Tumblr Nutzer
Auf Tumblr tummeln sich viele Künstler, Kreative usw.

Was erwartet einen auf Tumblr?

Zu der Frage „was ist Tumblr“ gehört genau genommen auch „wer ist auf Tumblr“? Generell lässt sich sagen, dass die Blogs eine starke multimediale Ausrichtung haben. Es gibt wenige, die belangloses Food-Porn oder ähnliches betreiben. Stattdessen tummeln sich hier viele kreative Menschen, Künstler und Kulturbegeisterte. Das Niveau ist deutlich höher als bei manch anderen Netzwerken. Sehr beliebt sind beispielsweise Themenbereiche wie Reisen, Mode, Architektur, Kunst, Design und Fotografie. Viele nutzen Tumblr also auch, um sich zu verwirklichen, auszutauschen und inspirieren zu lassen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Tumblr App

Von überall kreative Fotos, GIFS, Videos, Sprüche und Links teilen

Tumblr App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
IOS, Android
Sprache:
Deutsch
Version:
5.4.1.00
Leserwertung:
0/5