Tipp

Diese Tipps helfen, wenn Viber down ist

Mark K. Mark K.

Was tun, wenn Viber down ist? Häufige Fehlerursachen sowie Lösungsansätze finden sich hier. Jetzt schlau machen und wieder umsonst telefonieren und texten! Alternative VoIP- und Messenger-Dienste sind beliebt wie nie zuvor. Dazu gehört auch Viber, die Smartphone-App aus Israel, die im Februar 2014 vom japanischen Unternehmen Rakuten übernommen wurde. Genauso wie bei WhatsAapp kann man mit der Viber App Text-Nachrichten, kurze Video-Clips und andere Media-Dateien kostenlos verschicken. Aber auch Internet-Telefonie ist mit dem neuen Dienst möglich – sofern es nicht gerade heißt: Viber down. Was dahinter stecken könnte und was man selbst dagegen tun kann, wird in der folgenden Anleitung beschrieben. Viber down

Viber down – Häufige Ursachen

Eine Besonderheit der Messenger- und VoIP-Software Viber ist, dass man als Nutzer kein zusätzlichen Account anlegen muss wie bei WhatsApp oder Skype. Viber-User verwenden einfach die bereits vorhandene Telefonnummer. Download und Einrichtung sowie die restliche Handhabung sind in etwa vergleichbar mit anderen Messenger-Apps. Auch wenn der Dienst noch relativ frisch ist, kann es hin und wieder vorkommen, dass die Viber-Server kurzfristig ausfallen. Da hilft dann nur noch: Abwarten und Tee trinken. Oftmals ist die Ursache aber an anderer Stelle zu finden. Mit ein paar Handgriffen lassen sich die Störungen in den meisten Fällen schnell beheben.

So bringt man Viber wieder zum Laufen:

1. Option: Je nach der Leistungsfähigkeit eines Mobilgerätes, sei es nun ein Android-Smartphone oder Android-Tablet, kann es vorkommen, dass das System überlastet ist – etwa wenn zu viele Apps gleichzeitig genutzt werden. In diesem Fall sollte man zunächst alle Apps händisch schließen, einschließlich Viber. Man schließt die App bei Androiden, indem man den Home-Button zunächst etwas länger drückt. Anschließend wird unten links das Symbol für alle aktiven Anwendungen angezeigt. Drückt man dieses Symbol, erhält man eine Liste mit allen Apps, die noch offen sind. Diese muss man nun manuell beenden. Danach wird die Viber App wieder neu gestartet. 2. Option: Sollte eine Überlastung nicht die Ursache sein und Viber immer noch down sein, bleibt noch der goldene Weg, also die App einfach deinstallieren und wieder neu installieren. Manchmal ist bei der Erstinstallation einfach etwas schief gelaufen, das sich auf diese Weise beheben lässt. Viber down Videoanrufe 3. Option: Natürlich gibt es Viber nicht nur für Geräte mit dem Android-Betriebssystem. Auch für Apples iPhone ist die App erhältlich. Sollte es hier Probleme geben, sei es dass keine Anrufe gesendet werden können oder der Angerufene keine Stimme hören kann, ist die Ursache häufig in den iPhone-Einstellungen zu suchen. Im Menü kann man die Einstellungen aufrufen, die sich unter dem Zahnrad-Symbol befinden. Dort gibt es einen Unterpunkt, der je nach iOS-Version Benachrichtigungen oder Mitteilungen heißt. Indem man darauf tippt, werden diese aktiviert und Viber kann im Idealfall problemlos genutzt werden. 4. Option: Wenn alles nichts hilft, und ausgeschlossen ist, dass die Server von Viber down sind, bleibt als letztes Mittel schließlich noch die Kontaktaufnahme mit dem Viber Support per Email.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Viber

Mit der Viber App auf Android-Smartphones kostenlos telefonieren

Viber
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
5.0.1.36
Leserwertung:
2.72/5