Tipp

So schaltet man den Viber online Status aus!

Mark K. Mark K.

Standardmäßig ist man bei diesem Messenger rund um die Uhr online. Doch man kann den Viber online Status auch verbergen. Jetzt herausfinden, wie's geht!

Im Unterschied zum Noch-Platzhirschen WhatsApp ist Viber kein reiner Messenger-Dienst. Zwar kann man damit genauso wie bei WhatsApp kostenlos SMS-ähnliche Text-Nachrichten, Fotos, Sprachnachrichten und kurze Video-Clips verschicken sowie Gruppenchats organisieren; darüber hinaus konkurriert der Dienst gleichwohl mit der IP-Telefonie-Software Skype aus dem Hause Microsoft, weil man mit der Mobile App Viber ebenfalls über die Internetverbindung kostenlos telefonieren und Video-Chats durchführen kann. Das ist – technisch gesehen – auch der Grund, weshalb man mit der Viber App immer online ist. Doch es gibt Mittel und Wege, den Viber online Status zu ändern. Diese werden in der folgenden Anleitung erklärt.

Viber online Status
So schaltet man den Viber online Status aus! (Bild: Viber Media Inc./Redaktion)

Was steckt hinter dem Viber online Status?

Da es sich bei Viber um eine IP-Telefonie-Software mit Instant-Messaging-Funktion, Dateiübertragung und Videotelefonie handelt, Nutzer kein zusätzliches Benutzerkonto einrichten müssen und stattdessen die bereits vorhandene Telefonnummer verwenden, läuft die Viber App immer im Hintergrund mit. Auf diese Weise kann der User jederzeit eingehende Anrufe und Nachrichten empfangen. Im Umkehrschluss bedeutet das: Für andere Nutzer erscheint man rund um die Uhr online verfügbar. Mit der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung kann man den Viber online Status jedoch mit wenig Aufwand ausblenden. Viber Online Status ausschalten – so funktioniert's:

1. Schritt: Zunächst wird die Viber Anwendung gestartet. Dann wird das More-Menü geöffnet.

Viber online Status ausblenden
(Screenshot: Redaktion)

2. Schritt: Im Menü wird anschließend die Option Settings ausgewählt.

3. Schritt: Im Settings-Menü stehen verschiedene Punkte zur Wahl. Um den Viber online Status zu verbergen, wird der Punkt Privacy ausgewählt.

4. Schritt: Abschließend wird unter dem Punkt Share 'Online' Status das Häkchen herausgenommen Da es Viber für alle gängigen mobilen Betriebssysteme gibt, von Android über iOS bis hin zu Blackberry, und darüber hinaus auch als Desktop-Lösung, ist nicht ausgeschlossen, dass sich die Auswahloptionen von Betriebssystem zu Betriebssystem geringfügig unterscheiden. So wird zum Beispiel beim iPhone unter dem Punkt Share 'Online' Status kein Häkchen herausgenommen, wie bei Android-Geräten, sondern ein Regler nach links verschoben.

Tipp: Man kann bei Viber auch die Funktion deaktivieren, mit der andere Nutzer sehen, ob man einen Nachricht gelesen hat. Das entsprechende Feld Send 'Seen' Status befindet sich direkt unter dem Share 'Online' Status.

Viber seit 2010 auf dem Markt

Welche Daten muss man bei einem VoIP- und Messenger-Dienst preisgeben? Besonders nach dem Bekanntwerden der globale Überwachungs- und Spionageaffäre, aufgedeckt durch den US-amerikanischen Whistleblower und Ex-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden im Sommer 2013, sind die Nutzer in Deutschland und in vielen anderen Ländern der Welt für die Themen Datenschutz und Privatsphäre sensibilisiert. Die WhatsApp- und Skype-Alternative Viber ist seit 2010 auf dem Markt, zunächst nur als iPhone-App. Die App für Android-Geräte ging ein Jahr später an den Start. Gegründet wurde das Unternehmen von den vier Israelis Talmon Marco, Igor Megzinik, Sani Maroli und Ofer Smocha. Im Februar 2014 hat das japanische Unternehmen Rakuten den Dienst übernommen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Viber

Mit der Viber App auf Android-Smartphones kostenlos telefonieren

Viber
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
5.0.1.36
Leserwertung:
2.72/5