SoftwareVokabeln lernen

Wer Vokabeln lernen will, kann von Freeware profitieren

Unterstützend zum guten alten Karteikasten kann ein digitaler Vokabeltrainer eine große Hilfe für alle sein, die Vokabeln lernen müssen. Im Internet findet man zahlreiche solcher Trainer für nahezu jede Sprache. Sie richten sich an Menschen, die für die Schule, den Beruf oder aber einfach für den Urlaub Vokabeln lernen wollen.

Wie unterstützt ein Vokabeltrainer das Üben von Vokabeln?

Wer mithilfe von Freeware Vokabeln lernen möchte, wird schnell feststellen, dass es große Unterschiede zwischen den verschiedenen Trainern gibt. Zunächst einmal sollte man auf die Ausgangssprache achten. Die ist, besonders bei exotischeren Sprachen, oftmals Englisch. Wer finnische Vokabeln lernen möchte, will schließlich nicht zwangsläufig auch noch sein Schulenglisch aufbessern. Für SchülerInnen ist es nützlich, wenn selbst Wörter eingepflegt werden können. Nur so können sie gezielt die Vokabeln lernen, die gerade im Unterricht behandelt werden. Dies ist längst nicht bei allen Trainern möglich. Sinnvoll für die Überprüfung des Lernerfolgs ist eine Statistik. Viele Trainer bieten ein System ähnlich dem Karteikastenprinzip. Vokabeln, die bereits gut sitzen, werden weniger häufig abgefragt. So kann man gezielt die Vokabeln lernen, die noch Schwierigkeiten bereiten. Wichtig ist, dass die Abfrage im Wechsel der Ausgangs- und der Zielsprache erfolgen kann. Mit welchem Freeware-Trainer man am besten Vokabeln lernen kann, muss jeder für sich entscheiden.