SoftwareWarenwirtschaft

Freeware Programme für die Warenwirtschaft

In der Warenwirtschaft geht es darum, Materialbewegungen in einem Unternehmen zu planen und zu steuern. Zeit, Menge und Qualität sind dabei ausschlaggebende Größen, um die Ansprüche der Kunden zu erfüllen. In der Warenwirtschaft müssen Lieferanten, Lager und Produktion so zusammenarbeiten, dass die Warenströme effektiv und effizient verlaufen. Für die Steuerung der Warenwirtschaft am PC werden sogenannte Warenwirtschaftssysteme genutzt. In diesen Programmen werden nicht nur alle Warenströme abgebildet, sondern auch über Schnittstellen und Module sämtliche Belange der Warenwirtschaft verwaltet. Programme für die Warenwirtschaft sind neben vielen kommerziellen Varianten auch als Freeware verfügbar. Das heißt, die Programme stehen kostenlos zum Download bereit und können uneingeschränkt genutzt werden. Einige Anbieter von Freeware bieten jedoch auch zusätzliche kostenpflichtige Module an. In der Warenwirtschaft werden drei zentrale Bereiche unterschieden: Einkauf, Verkauf und Lagerhaltung. Im Einkauf werden alle Funktionen der Warenwirtschaft für die Bestellung von Materialien beim Lieferanten abgebildet. Hierfür stehen standardisierte Formulare zur Verfügung, die aus einer Datenbank die Lieferanten und deren Produkte auslesen, sowie Informationen aus der Lagerhaltung verarbeiten. Im Verkauf bieten die Programme für die Warenwirtschaft sämtliche Funktionen für die Angebotserstellung, die Auftragsbestätigung und die Rechnungslegung an. Schnittstellen übermitteln offene Posten im Anschluss direkt an die Buchhaltung. Die Lagerhaltung umfasst die Bestandsführung in der Warenwirtschaft. Vom Einkauf, über die Produktion, bis hin zum Verkauf werden alle Bewegungsdaten der Materialien und Produkte erfasst. Lagerkennzahlen werden erstellt, die dann wiederum vom Einkauf und Verkauf genutzt werden können.

Weitere Funktionen in Warenwirtschaftssystemen als Freeware

Neben diesen drei zentralen Bereichen der Warenwirtschaft stehen – abhängig vom Umfang des Warenwirtschaftssystems – weitere Module zur Verfügung. So genannte geschlossene Programme für die Warenwirtschaft decken fast alle Funktionen in einem in sich abgeschlossenen System ab. Offene Warenwirtschaftssysteme hingegen stellen verschiedene Schnittstellen zur Kommunikation mit anderen Programmen zur Verfügung. Die wichtigsten Module sind eine Kassenschnittstelle zur Anbindung von Online Shops oder dem Direktverkauf, sowie die Buchhaltung zur Verwaltung von Zahlungseingängen und -ausgängen. In Programmen für die Warenwirtschaft können jedoch auch Statistikfunktionen integriert oder die Abrechnung der Arbeitszeit der Mitarbeiter durchgeführt werden.