Tipp

WhatsApp Werbung: Wann sie kommt & wie man sie umgeht

Anna K. Anna K.

WhatsApp Werbung umgehen? Wir verraten Euch jetzt schon, wie Ihr Euch vor dem künftigen Spamwellen schützen könnt.

Denn aller Voraussicht nach, werden die Werbeeinblendungen vor allem über die offizielle App ausgespielt. Damit haben alle Android-User die Möglichkeit, mit dem Download der WhatsApp Beta- Variante den Spam zu umgehen.

WhatsApp Werbung
Noch gibt es keine WhatsApp Werbung. Das wird sich aller Vorraussicht nach aber bald ändern. (Bild: Pixabay/Redaktion)

Individualisierte WhatsApp Werbung bald auf jedem Handy?

Geplant sind laut der Nachrichtenagentur Reuters Business Chat Tools, die sich bereits mit einer kleinen Auswahl an Unternehmen in der Testphase befinden. Wie genau die Werbung über den Messenger aussehen soll, bleibt dabei noch nebulös. Denkbar wären verschiedene Szenarien der WhatsApp Werbung. So könnten beispielsweise kurze Werbeeinblendungen abgespielt werden, bevor ein Anruf gestartet werden kann. Es könnte auch sein, dass Kooperationspartner potenzielle Kunden direkt kontaktieren können. Lediglich das Einblenden von Werbebannern wird auf der Website des Anbieters ausgeschlossen. So heißt es hier:

“Wir gestatten weiterhin keine Werbebanner von Dritten in WhatsApp.“

Ab wann wird Werbung geschaltet?

Da hierzu eine Stellungnahme seitens des Unternehmens fehlt, kann hier nur spekuliert werden. Allerdings ist nach der Milliardenschweren Übernahme des Messengers durch Facebook immer noch kein funktionierendes Monetisierungsmodell. Deshalb ist davon auszugehen, dass unter Hochdruck an einer Möglichkeit gearbeitet wird, mit Werbeeinnahmen Geld aus dem Dienst zu ziehen. Vermutlich ist davon auszugehen, dass bis spätestens Ende des Jahres WhatsApp Werbung geschaltet wird.

Bereits jetzt schon geänderte Nutzungsbedingungen

Bereits Anfang 2017 hatte WhatsApp seine AGB dahin gehend geändert, dass persönliche Daten vom Messenger an Facebook weitergegeben werden dürfen, um „Ihre Erlebnisse mit Werbung und Produkten auf Facebook zu verbessern“. Auf der Website selbst gibt zur Änderung der Geschäftsbedingung folgende Erklärung:

“In Zukunft möchten wir Möglichkeiten untersuchen, wie du und Firmen miteinander über WhatsApp kommunizieren können – beispielsweise über Informationen zu Bestellungen, Transaktionen und Terminen, Liefer- und Versandbenachrichtigungen, Aktualisierungen von Produkten und Dienstleistungen und Marketing. So kannst du, zum Beispiel, Informationen zum Flugstatus für eine bevorstehende Reise, einen Zahlungsbeleg für etwas, das du gekauft hast, oder eine Benachrichtigung bezüglich eines Liefertermins erhalten. Nachrichten, die du erhältst, die Marketing enthalten, könnten Angebote zu etwas enthalten, das dich interessiert.“

WhatsApp Werbung Facebook
Die neuen Nutzungsbedingungen galten ab Anfang des Jahres. (Bild: WhatsApp/Redaktion)

Und weiter:

“Wir möchten nicht, dass du das Gefühl hast Spam zu erhalten. Wie mit allen deinen Nachrichten kannst du auch diese Kommunikation verwalten und wir werden uns nach deiner Auswahl richten.“

Wie auch immer und ab wann WhatsApp letztendlich Werbung schalten wird, es soll eine auf den Nutzer zugeschnittene Variante sein, die dem User einen Mehrwert oder eine Erleichterung im Alltag bietet. Wer das nicht möchte, kann über dem oben stehenden Link zur Beta-Version greifen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

WhatsApp Beta

Mit dem WhatsApp Beta Download alle neuen Funktionen des Messengers vor allen anderen testen.

WhatsApp Beta
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Mehrsprachig
Version:
2.17.129
Leserwertung:
0/5