Tipp

Noch kein WhatsApp Passwort? Jetzt Chats schützen!

Maria S. Maria S.

Wer seine privaten Nachrichten via WhatsApp Passwort vor fremden Augen schützen will, benötigt eine zusätzliche App, mit der sich die Privatsphäre sichern lässt, auch wenn Unbefugte das Gerät einmal in die Finger bekommen.

Mit dem Download von WhatsApp für Android erhält der Nutzer den derzeit beliebtesten Messenger. Neben Nachrichten, können User Videos, Sprachnachrichten und Bilder teilen – die natürlich nur für die Augen und Ohren der Chatpartner gedacht sind. Ein hierfür wünschenswerter integrierter Passwort-Schutz? Fehlanzeige! Wessen private Chats auch weiterhin privat bleiben sollen, auch wenn das Smartphone in die falschen Hände gerät, muss sich anderweitig umschauen und selbst tätig werden.

WhatsApp Passwort

WhatsApp Passwort im Messenger nicht integriert

Obwohl es für WhatsApp wohl ein Leichtes wäre, die App mit einem Passwortschutz auszustatten, fehlt solch ein Mechanismus. Und es scheint auch nicht geplant zu sein, wie die Erklärung in den FAQ zeigt:

WhatsApp Passwort FAQ
WhatsApp verweist in den FAQ direkt auf Software Dritter.

Wenn man sich mal überlegt, wie privat die Daten sind, die man über den Messenger mit Freunden teilt, verwundert diese Einstellung ein wenig. Aber WhatsApp fühlt sich lediglich dafür verantwortlich, die Daten bei der Übertragung zu schützen, was mit der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mittlerweile auch weitestgehend getan wird. Ansonsten gibt es ja noch das Gerätepasswort bzw. die PIN. Aber diese reicht eben nicht jedem Nutzer. Eine zusätzliche Barriere extra für die Nachrichten kann nicht schaden, vor allem, wenn man sein Handy aus Versehen mal entsperrt herumliegen lässt oder die Bildschirmsperre geknackt ist – oder einem Dritten sogar bekannt war. Zum Glück gibt es viele Apps, die das Einrichten eines WhatsApp Passworts erlauben.

Apps für den Passwortschutz in WhatsApp

Da ein Schutz via Passwort in WhatsApp nicht direkt möglich ist, haben sich viele Apps diesem Problem angenommen. Die meisten erlauben nicht nur ein WhatsApp Passwort zu setzen, sondern auch andere Dienste zu verschlüsseln. Außerdem gibt es einige Apps, die zusätzliche clevere Features an Bord haben. Folgende Apps sind beispielsweise in der Lage, den Messenger mit einem Passwort zu versehen:

  • WhatsLock
  • Messenger Schützen
  • Schloss Whatsapp
  • Schloss für Was Messenger
  • WhatsCode (iOS; kostet 0,99 Euro)

Viele dieser Apps haben aber ein Manko: Sie sind eigentlich nur eine Hürde, aber keine unüberwindbare Schutzmauer. Denn sobald man sie vom Handy entfernt, erlischt auch deren Passwortschutz. Aus diesem Grund versuchen einige Apps, unentdeckt zu bleiben.

Muster oder Passwort via „WhatsLock“

Eines dieser Tools ist WhatsLock, im Google Play Store heute unter "Lock for WhatsApp" geführt. Nach dem kostenlosen Download der WhatsLock App können Nutzer den Messenger entweder via Passwort oder Muster verschlüsseln. Bei dieser Android Anwendung ist hervorzuheben, dass sie versucht, nicht entdeckt zu werden. Dafür gibt sie dem Nutzer diverse Optionen an die Hand: Das WhatsLock-Icon kann verdeckt werden, außerdem wird beim Starten von WhatsApp ein Fake-Screen geschaltet. Dieser kann mit unechten Chats gefüllt werden, damit es besonders echt aussieht.

WhatsApp Passwort WhatsLock

Ein Highlight ist zudem der Drunk Mode, der User davor beschützt, selbst Dummheiten anzustellen. Nach Mitternacht aktiviert er sich und verlangt vom Nutzer die Lösung einer mathematischen Aufgabe. Im angetrunkenen Zustand könnte das problematisch werden, peinliche Nachrichten an Ex-Geliebte bleiben so glücklicherweise aus. Wer aber auf Werbung verzichten möchte, muss sich die Premium-Version für 0,99 Euro gönnen.

Schutz durch die App „Messenger schützen“

Der Clou an dieser Schutz-App ist, dass sie sich nicht einfach deinstallieren lässt. Auch hier kann der Nutzer ein WhatsApp Passwort in Form einer PIN festlegen, mit der der Messenger dann vor ungewollten Blicken geschützt ist. Eine besondere Funktion ist Autolock Zeit, mit der man selbst bestimmen kann, wann der Passwortschutz aktiviert wird. Die Aktivierung kann auf Sofort oder eine bestimmte Zeit gestellt werden. Steht die Zeit beispielsweise auf 10 Minuten, kann der Nutzer zehn Minuten nach Verlassen der App ohne Passwort in den Chat-Client. Außerdem schießt die App bei falscher PIN-Eingabe mit der Frontkamera ein Foto vom vermeintlichen Eindringling.

WhatsApp Passwort Messenger schützen

Wichtig: Zusätzlich zur PIN für WhatsApp sollte man sein gesamtes Handy via Muster oder Passwort schützen. So sind bei Verlust auch alle anderen sensiblen Daten sicher.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

WhatsApp für Android

Der Kult-Messenger für das Android-Smartphone

WhatsApp für Android
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
2.17.146
Leserwertung:
3.8/5