Tipp

WhatsApp Bada: Vorsicht vor Fake-Downloads

Maria S. Maria S.

Gibt es eine WhatsApp Bada Version? Das Internet sagt Ja, allerdings sollte man von diesen Angeboten lieber die Finger lassen. Hier erfahren, welche Möglichkeiten Bada-Nutzern noch bleiben!

User, die noch immer das in die Jahre gekommene Betriebssystem Bada von Samsung nutzen, stehen bei vielen App und Messengern vor einem unlösbaren Problem – denn die meisten sind nicht kompatibel mit dem Oldtimer. Der beliebteste Chatclient unter ihnen ist auch nur für iOS, Blackberry, Windows Phone und als WhatsApp für Android Download verfügbar.

WhatsApp Bada

Gibt es eine WhatsApp Bada Version?

Die Antwort auf diese Frage lautet kurz und knapp: Leider nein. Wie bereits angedeutet, wurde WhatsApp gar nicht erst für Bada veröffentlicht. Das ist für Nutzer dieses Betriebssystems zwar ärgerlich, aber die Beweggründe sind verständlich.

Das Betriebssystem Bada wurde von Samsung 2010 auf den Markt gebracht. Allerdings schon zwei Jahre später stellte man den Betrieb ein – weder Weiterentwicklungen noch sonstiger Support wurden den Nutzern seit diesem Zeitpunkt bereitgestellt. Seither sind die Nutzerzahlen natürlich extrem rückgängig. Wer heute noch immer nicht vom Bada-Zug abgesprungen ist, dem sei es hier ans Herz gelegt. WhatsApp Bada wird jedenfalls nicht mehr kommen.

Fake Downloads ignorieren

Wer sich schon mal auf die Suche nach WhatsApp für Bada begeben hat, ist sicher auch schon über das ein oder andere Angebot gestolpert. An dieser Stelle noch einmal der Appell: Finger weg von solchen Downloads. Es handelt sich in jedem Fall um Fakes, die nur das Ziel haben, dem Nutzer Geld oder Daten aus der Tasche zu ziehen. Oftmals sind sie an Umfragen gekoppelt, andere wiederum verlangen persönliche Daten wie die Handynummer. Im besten Fall geht der User nach dem Download leer aus. Aber in den meisten Fällen stecken dahinter sogar Abofallen oder aber man fängt sich irgendwelche Viren ein. Daneben kursieren eine Reihe YouTube Videos, die einem angeblich zeigen können, wie sich WhatsApp über Umwege und kleine Kniffe auf Bada installieren lässt. Auch das ist reiner Humbug, der ebenfalls nicht ganz ungefährlich ist. Oftmals stecken auch dahinter Keylogger und Co.

Wechsel von Bada zu Android

Da WhatsApp Bada wirklich ein Mythos ist, bleibt dem Nutzer eigentlich nur noch das Umsatteln auf ein anderes Betriebssystem. Dieser Schritt macht über WhatsApp hinaus Sinn. Für Bada sind so gut wie keine Anwendungen verfügbar, ein Support ist ebenfalls Fehlanzeige und auch der Sicherheitsaspekt ist fraglich ganz ohne Updates. Selbst Samsung hat einen komplett neuen Store nur für Android Apps eröffnet. Wer also bei Samsung-Modellen bleiben will, fährt mit Android definitiv besser.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

WhatsApp für Android

Der Kult-Messenger für das Android-Smartphone

WhatsApp für Android
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
2.17.107
Leserwertung:
3.8/5