Tipp

WhatsApp bezahlen – so einfach funktioniert's!

Rainer W. Rainer W.

Wer die Meldung erhält, dass sein WhatsApp Account demnächst abläuft, erfährt hier, wie das WhatsApp bezahlen am schnellsten, sichersten und einfachsten funktioniert. Mehr dazu im Folgenden!

WhatsApp bezahlen leicht gemacht

Um für ein Abo zu bezahlen, öffnet der Anwender WhatsApp, tippt auf die Menütaste und wählt Einstellungen > Account > Zahlungsinfo. Hier erfährt er, wie lange der Messenger noch seinen Dienst tut, bis der kostenlose Nutzungszeitraum abgelaufen ist. Drei unterschiedliche Laufzeiterweiterungen stehen zur Auswahl. Je länger der Zeitraum ausfällt, umso kostengünstiger kann der Messenger nach dem WhatsApp für Android Download genutzt werden. Zur Wahl stehen ein, drei und fünf Jahre, die 0,89 €, 2,40 € und 3,34 € kosten. Eigentlich ein richtiger Schnäppchenpreis, der sicherlich niemand in den Ruin treiben dürfte. Dennoch ist das WhatsApp bezahlen für viele Smartphone-Besitzer eine unangenehme, suspekte Hürde.

WhatsApp bezahlen

Bezahlung über den eigenen Mobilfunkanbieter als bequemster Weg

Grundsätzlich bleiben in der aktuellen Version von WhatsApp zwei Zahlungsoptionen, zum einen die Möglichkeit über Google Wallet und zum anderen Zahlungs-Link senden, also die Option, eine Zahlungs-URL per E-Mail auf einen PC zu verschicken. Google Wallet bietet mehrere unterschiedliche Alternativen der Bezahlung an: Über eine Kreditkarte, per Google Geschenkkarte bzw. ein Guthaben bei Google Play, über einen Mobilfunkanbieter oder mit PayPal. Nicht alle Optionen fürs WhatsApp bezahlen sind allerdings in allen Ländern vorhanden. Die jeweils verfügbaren Möglichkeiten werden erst angezeigt, nachdem der Zahlungswunsch über Google Wallet geäußert wurde. Am bequemsten ist sicherlich die Bezahlung über den eigenen Mobilfunkanbieter: Die Rechnung wird einfach vom eigenen Guthaben abgebucht. Allerdings wird diese Zahlungsmethode leider nur in bestimmten Netze unterstützt.

WhatsApp bezahlen Google Play

WhatsApp bezahlen per Kreditkarte

Die Zahlung per Kreditkarte ist ebenfalls recht unkompliziert. Der Anwender gibt in das entsprechende Eingabefeld seine Kreditkarteninformationen ein und der Betrag für das gewählte Abo wird abgebucht. Wer im Google Store seine Kreditkarteninformationen nicht hinterlegen möchte, kann auch PayPal für die Verlängerung des eigenen WhatsApp Abos nutzen. Zunächst erfolgt hierbei die Aufforderung, die eigenen PayPal Kontodaten einzugeben. Der Nutzer loggt sich ein und der Abo-Betrag wird sogleich bezahlt.

WhatsApp bezahlen Kreditkarte

Zahlungs-Link über eine E-Mail senden

Über die Option Zahlungs-Link senden sendet man eine E-Mail an sich selbst oder an einen Freund, der für den Anwender die Verlängerung des Abos übernehmen soll. Die Mail enthält einen Link zu einer Webadresse, mit der WhatsApp via PayPal bezahlt werden kann. Dies hat den Vorteil, dass der Anwender von jedem PC aus den Zahlungsvorgang abschließen kann und dies auch andere Personen für das eigene Abo erledigen können. Hierfür benötigen sie keinen Zugriff auf das eigene Mobiltelefon und es werden auch keinerlei Kennwörter oder Kreditkarteninfos auf dem Smartphone abgespeichert. Wichtig ist es, exakt den angegebenen Link verwenden, da die eigene Telefonnummer ein Teil des von WhatsApp generierten Links ist, Daher ist es auch nicht möglich, für mehrere Freunde gleichzeitig zu bezahlen.

WhatsApp für einen Freund bezahlen

Eine weitere Möglichkeit, WhatsApp zu bezahlen, besteht darin, einen Freund aus der WhatsApp-Kontaktliste damit zu beauftragen. Der Anwender öffnet hierzu den Messenger, klickt auf die Menütaste > Einstellungen > Kontakte > Für einen Freund bezahlen. Nun wählt man einen Kontakt aus der Liste aus und gibt die Laufzeit des Abos sowie die Zahlungsmethode an. Sobald die Verlängerung erfolgreich abgeschlossen ist, werden der beauftragte Freund und der Handy-Besitzer direkt in WhatsApp darüber informiert. Nach der Zahlung kann es drei bis fünf Tage dauern, bis diese bearbeitet wird und der Account für den gewünschten Zeitraum freigeschaltet ist. Die Verlängerung um ein Jahr, drei Jahre oder fünf Jahre ist wiederum unter Zahlungsinfo im Messenger zu sehen. Wer kein Android-Smartphone, sondern ein Windows Phone oder iPhone verwendet, muss sein Gerät dazu neu starten.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

WhatsApp für Android

Der Kult-Messenger für das Android-Smartphone

WhatsApp für Android
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
2.17.146
Leserwertung:
3.8/5