Tipp

WhatsApp im Ausland nutzen: Kostenfallen vermeiden

Natalia P. Natalia P.

Viele User nutzen WhatsApp im Ausland zum Teilen von schönen Schnappschüssen. Dabei sollten Nutzer immer ein Auge auf ihren Datenverbrauch haben. So behält man die WhatsApp Kosten bei Reisen im Griff!

WhatsApp im Ausland: Datenverbindung kann teuer werden

Gerade im Urlaub möchte man seine Erlebnisse so schnell wie möglich teilen. Oft wird gewohnheitsmäßig das Smartphone gezückt und eine schnelle Nachricht oder ein Video mit WhatsApp für Android oder anderen Messenger-Diensten verschickt. Dabei kann der gewohnheitsmäßige Verlass auf die übliche Internetflatrate im Ausland recht teuer werden.

Nutzer sind es gewohnt, dass Messenger-Nachrichten auch an ausländische Handynummern ohne zusätzliche Kosten verschickt werden. Anders, als bei Mobilfunkanrufen oder SMS zahlen Sender und Empfänger lediglich den Preis der Datenverbindung, unabhängig davon, ob man über Landesgrenzen hinweg kommuniziert. Da die meisten Nutzer über Datenflatrates verfügen, entstehen im Inland keine zusätzlichen Kosten.

WhatsApp im Ausland

Wer jedoch im Ausland eine Datenverbindung nutzt, tappt schnell in eine Kostenfalle. Während es im europäischen Inland eine gesetzliche Kostendeckelung für Mobilfunkgebühren gibt, sind die meisten Datentarife für Roaming extrem hoch. Besonders Anrufe über den Messenger können teuer werden, da dort ein großer Datenaustausch stattfindet.

Wer komplett auf die zusätzlichen Gebühren verzichten möchte, sollte das Datenroaming ausschalten und das Internet sowie WhatsApp lediglich mit W-LAN nutzen. Diese Einstellung bezieht sich nicht auf Anrufe und SMS, welche die normale Mobilverbindung benutzen. Auch das GPS wird dadurch nicht eingeschränkt.

Richtige WhatsApp Einstellungen im Ausland wählen

Nutzer, die auf WhatsApp im Ausland nicht vollständig verzichten wollen, können den Datenverbrauch des Messengers deutlich reduzieren. Dabei bestimmt jedoch nicht nur das eigene Sendeverhalten, wie stark das Roaming beansprucht wird. Auch jede empfangene Nachricht, besonders mit Videos und Bildern, wirkt sich gegebenenfalls auf die Rechnung aus.

Nutzer können in den WhatsApp Einstellungen bestimmen, welche Medien automatisch heruntergeladen werden. Beim Roaming sollten Nutzer den automatischen Download von Bildern, Audiodateien und Videos vermeiden. In diesem Modus werden nur Sprach- und Textnachrichten übermittelt. Über alle anderen Dateiformate wird der Nutzer im Chat informiert und der automatische Download erfolgt erst bei einer Verbindung mit W-LAN. Und keine Sorge: Smileys gehören zum Text und werden selbstverständlich immer empfangen.

WhatsApp Medien Auto-Download abschalten

Wer zur Nutzung von WhatsApp im Ausland den Auto-Download von Medien ausschalten möchte, kann das in wenigen Schritten tun. Als Erstes geht man in die Einstellungen des Messengers und wählt dort den Menüpunkt Chat Einstellungen aus. Hier erfolgt die nächste Navigation zu Medien Auto-Download.

WhatsApp im Ausland Einstellungen

In diesem Punkt kann der User entscheiden, wie mit verschiedenen Dateiformaten verfahren werden soll. Für die Kosten im Ausland sind die Einstellungen im Menüpunkt Beim Roaming entscheidend. Werden hier alle Häkchen entfernt, wird ein automatischer Medien-Download ohne W-LAN-Anschluss verhindert und das Portemonnaie geschont.

WhatsApp im Ausland Download

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

WhatsApp für Android

Der Kult-Messenger für das Android-Smartphone

WhatsApp für Android
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
2.17.146
Leserwertung:
3.8/5