Tipp

WhatsApp Nutzer taggen & in Gruppenchats hervorheben

Anna K. Anna K.

WhatsApp Nutzer taggen: Mit dieser neuen Funktion lassen sich Kontakte in Gruppenchats mit einem @-Zeichen versehen und daran erinnern, dass sie ihren Senf nun auch einmal dazugeben sollten!

Der Download von WhatsApp für Android oder iOS gehört inzwischen zum Standard auf jedem Smartphone. Der Messenger ist mit über einer Milliarde Nutzern und rund 42 Milliarden Nachrichten einer der beliebtesten Apps derzeit überhaupt. Nun wurde in der Betaversion eine neue Funktion eingeführt, mit der man WhatsApp Kontakte taggen kann.

WhatsApp Nutzer taggen: So geht’s

In einem Gruppenchat lassen sich WhatsApp Nutzer taggen, indem man ein @-Zeichen vor den Namen des Kontaktes setzt. Wichtig ist hier lediglich, dass nicht der WhatsApp-Nutzername eingegeben wird, sondern der Kontaktname, wie er im Telefonbuch abgespeichert wird. Den Mitgliedern der Gruppe wiederum wird dieser Kontakt auch so angezeigt, wie sie ihn auf ihrem Telefon abgespeichert haben. Der so verschlagwortete Name wird dann in der Konversation farbig hervorgehoben. Gerade Gruppenchats mit vielen Teilnehmern gewinnen so deutlich an Übersichtlichkeit. Eine Alternative, um der Konversation mehr Struktur zu verleihen ist die ebenfalls erst kürzlich eingeführte Funktion, den Text zu formatieren.

Die Alternative: den Text formatieren

Man kann also nur jene WhatsApp Nutzer taggen, die auch im Telefonbuch abgespeichert sind. Fehlt der Kontakt hier, kann er durch die Formatierung des Textes hervorgehoben werden. Zwar erscheint der Text dann nicht farblich abgehoben, aber wahlweise fett, kursiv oder durchgestrichen. Dazu müssen lediglich vor und nach dem zu formatierenden Text Sonderzeichen eingefügt werden. Um bestimmte Befgriffe oder Namen fett erscheinen zu lassen, muss vor und nach den Wörtern ein Sternchen gesetzt werden, kursiv erscheint der Text durch Unterstriche und durchgestrichen dank einer Tilde.

WhatsApp Nutzer taggen
WhatsApp Nutzer taggen oder besser den Text formatieren?

Weitere Funktionen in Planung

Die Funktionen, dass man WhatsApp Kontakte taggen oder den Text formatieren kann, ist nur eine der vielen Neuerungen, die der Messenger integriert hat. Besonders die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die im Frühjahr 2016 implementiert wurde, brachte die Kritiker des Dienstes zum Schweigen. Aber auch Features, mit denen der Messenger einfach mehr Spaß macht, sollen zukünftig integriert werden. So sollen bald – ähnlich wie schon bei Facebook – große Smileys versendet werden können. Weiterhin geht das Gerücht um, dass es bald öffentliche Gruppen geben soll. Um einer solchen Gruppe beizutreten, müssen die Teilnehmenden lediglich den Link zur Gruppe kennen. Die Administratoren der Gruppe können die Aufnahme neuer Teilnehmer stoppen, indem sie den Link einfach zurückziehen. Es bleibt abzuwarten, was sich die Entwickler noch alles einfallen lassen, um als Platzhirsch unter den Messangern bestehen zu können. Denkbar wäre beispielsweise eine Funktion, die es ermöglicht, in Gruppenchats Umfragen zu starten – etwas, dass der Schweizer Konkurrent Threema bereits erfolgreich implementiert hat.

Noch mehr Tipps & Tricks rund um WhatsApp verrät das Video:

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

WhatsApp für Android

Der Kult-Messenger für das Android-Smartphone

WhatsApp für Android
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
2.16.397
Leserwertung:
3.8/5