Tipp

WhatsApp Urteil: Machen wir uns alle strafbar??

Anna K. Anna K.

Laut diesem WhatsApp Urteil machen sich alle User strafbar! Hier alle Infos zum unerwarteten Richterspruch!

Der Download von WhatsApp für Android oder WhatsApp für iPhone findet sich auf nahezu jedem Smartphone. Doch nach deutschem Recht gehen fast alle Nutzer des beliebten Messengers das Risiko ein, eine kostenintensive Abmahnung zu erhalten; so sieht es zumindest aktuell ein Deutsches Gericht.

WhatsApp Urteil
Keine Panik nach dem WhatsApp Urteil! (Bild: WhatsApp/Redaktion)

Fatales WhatsApp Urteil vom Mai 2017

Das Amtsgericht Bad Hersfeld entschied im sonnigen Mai nämlich, dass aufgrund der automatischen Weitergabe aller Kontaktdaten an WhatsApp die Nutzung des Messengers nur dann rechtskonform sei, wenn eben jene Kontakte mit ebendieser Weitergabe einverstanden seien. Im Juristendeutsch klingt das dann so:

Wer den Messenger-Dienst "WhatsApp" nutzt, übermittelt nach den technischen Vorgaben des Dienstes fortlaufend Daten in Klardaten-Form von allen in dem eigenen Smartphone-Adressbuch eingetragenen Kontaktpersonen an das hinter dem Dienst stehende Unternehmen.

Wer durch seine Nutzung von "WhatsApp" diese andauernde Datenweitergabe zulässt, ohne zuvor von seinen Kontaktpersonen aus dem eigenen Telefon-Adressbuch hierfür jeweils eine Erlaubnis eingeholt zu haben, begeht gegenüber diesen Personen eine deliktische Handlung und begibt sich in die Gefahr, von den betroffenen Personen kostenpflichtig abgemahnt zu werden.

Auslöser des weitreichenden WhatsApp Urteils war im Übrigen ein Streit zwischen getrennten Eltern und das eigentliche Objekt des Dramas deren elfjähriger Sohn. Wie dem auch sei: Wie so oft bei Rechtsfragen, wollen wir auch an dieser Stelle den Rechtsanwalt Christian Solmecke zu Wort kommen lassen, der noch einmal alle Fakten rund um das WhatsApp Urteil leicht verständlich erklärt:

Warum Ihr keine Angst vor Abmahnungen haben müsst!

Auch, wenn dieses WhatsApp Urteil geltendem Recht entspricht, müsst Ihr aktuell keine Angst vor einer Abmahnung haben, denn:

  • Es wären Eure Kontakte, die Euch verklagen müssten (also Freunde, Familie etc.).
  • Die Personen müssten wissen, dass sie bei Euch im Telefonbuch als Kontakt gespeichert sind.
  • Die Personen müssten außerdem wissen, dass Ihr WhatsApp nutzt.

Sollten diese Fälle eintreten, erhaltet Ihr im schlimmsten Falle eine Unterlassungsaufforderung und gegebenenfalls werden um die hundert Euro für Anwaltsgebühren fällig.

Ein Kontakt könnte Euch gefährlich werden?

Ihr habt einen Kontakt, dem Ihr nach diesem WhatsApp Urteil zutraut, dass er Euch Euch vors Gericht zieht? Dann könnt Ihr Euch mit diesen Schritten schützen:

  • Von allen Kontakten das schriftliche Einverständnis zur Weitergabe der Nummer an WhatsApp einholen.
  • Alle Personen aus dem Telefonbuch entfernen, die mit der Weitergabe nicht einverstanden sind.
  • WhatsApp und den eigenen Account löschen und zu einem sicheren Messenger wechseln. Unser Favorit ist an dieser Stelle Threema, der hier (allerdings kostenpflichtig) heruntergeladen werden kann.

Mit diesen Maßnahmen seid Ihr auf jeden Fall auf der sicheren Seite!

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

WhatsApp für Android

Der Kult-Messenger für das Android-Smartphone

WhatsApp für Android
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
2.18.287
Leserwertung:
3.8/5