Tipp

Datenschutz: WhatsApp führt Komplett-Verschlüsselung ein

Maria S. Maria S.

Lange wurde am Datenschutz von WhatsApp herumgenörgelt – nun ist die Kritikgrundlage weg! Die WhatsApp Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist da! Hier nachlesen, wie sicher die Komplett-Verschlüsselung ist!

Nutzer, die sich bisher aus Datenschutzgründen gesträubt haben, den von Facebook gekauften Messenger zu verwenden, können nun bedenkenlos WhatsApp für Android herunterladen – natürlich ebenso für iOS, Windows Phone usw. Der Client hat gestern Abend ohne Vorankündigung die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung eingeführt. Unsichere Nutzer und Datenschützer sollte diese Nachricht gleichermaßen freuen.

WhatsApp Komplett-Verschlüsselung
Sehnlichst erwartet: Die WhatsApp Komplett-Verschlüsselung ist da!

WhatsApp Komplett-Verschlüsselung – wer hat sie?

Viele Nutzer dürften gestern Abend die gleiche Nachricht (siehe Screenshot) – wie wir auch – erhalten haben. Mitten in einem Chat tauchte plötzlich die Meldung auf, dass der Messenger nun über die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verfügt. Durch Anklicken der Nachricht, konnte man sich weitere Informationen zu dem Themaanzeigen lassen.

Wie WhatsApp selbst auch auf seinem Blog verkündet, verfügt jeder Nutzer, der die aktuelle Version des Clients nutzt, über die WhatsApp Komplett-Verschlüsselung. Das gilt für alle Versionen, also neben Android auch für iOS, Windows Phone usw. In diesem Fall muss der User nicht erst aktiv werden, um von dem Schutz zu profitieren.

WhatsApp Komplett-Verschlüsselung ausgerollt
Diese Nachricht erhielten Nutzer, als die WhatsApp Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ausgerollt wurde

Wie sicher ist Ende-zu-Ende-Verschlüsslung?

Was bedeutet diese WhatsApp Ende-zu-Ende-Verschlüsslung eigentlich genau? Im Grunde genommen sind Nutzer und ihre Privatsphäre seit dem Ausrollen der Verschlüsselung nach höchstem Standard geschützt. Das bedeutet, sowohl Nachrichten als auch Anrufe, Dateien, Sprachnachrichten sowie Medien wie Videos und Fotos sind über die Komplett-Verschlüsselung gesichert.

Jeder Austausch, der nun zwischen zwei Personen stattfindet, kann nur noch vom Sender und Empfänger gelesen werden. Gleiches gilt natürlich auch für Gruppenchats, die ebenfalls gesichert sind. Nunmehr können weder WhatsApp selbst noch Dritte die Kommunikation in Gruppen oder privaten Chats mitlesen. Lediglich die involvierten Personen sehen, was gesendet wurde. Privatsphäre ist damit also wirklich wieder privat. Wie bei einer Face-to-Face-Unterhaltung.

Haker tappen von nun an im Dunkeln und auch Aktionen von Geheimdiensten und Co. laufen ins Leere. Die Kommunikation ist nicht mehr dechiffrierbar. Zugriffe auf private Nachrichten, ob gerechtfertigt oder ungerechtfertigt, sowie Datendiebstahl – ist zumindest bei WhatsApp – zukünftig kein Thema mehr.

Neuer Kurs bei WhatsApp?

Die Umsetzung der WhatsApp Komplett-Verschlüsselung kommt für viele überraschend. Sie wurde zwar schon sehr lange angekündigt und sehnlichst erwartet, aber man hatte zumindest eine offizielle Vorankündigung vermutet.

Hinzu kommt, dass der Konzern in den vergangenen zwei Jahren vielfach negativ aufgefallen ist, was Datenschutz und Sicherheit der Nutzer betraf. Große Sicherheitslücken hatte man WhatsApp vorgeworfen und die Einführung der blauen Haken als Lesebestätigung war auch nicht gerade ein Schritt in Richtung Datenschutz. Wird mit der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung etwa ein neuer Kurs eingeläutet? Eine Vielzahl der noch etwas angesäuerten Anwender würde es sicher begrüßen…

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

WhatsApp für PC

Mit dem beliebtesten Messenger nun auch vom PC aus chatten (auch für iOS-Nutzer)

WhatsApp für PC
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, 2000, Win 8, IOS, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Leserwertung:
2.43/5