Tipp

WhatsApp will automatische Sperrungen gegen Spammer einsetzen

Maria S. Maria S.

WhatsApp will zukünftig Spammer und häufig blockierte Nutzer sperren. Wie sie das anstellen und wie lange man dann gesperrt wäre, hier nachlesen! Die verrückten Nachrichten um den großen Messenger Dienst WhatsApp reißen nicht ab. Nun hat die in diesem Jahr von Facebook gekaufte Messenger-App bekannt gegeben, gegen unliebsame Nutzer vorgehen zu wollen. Endlich mal wieder ein Schritt in die richtige Richtung. So startet der Messenger-einen Versuch, alle Anwender, egal ob sie den Download von WhatsApp für iPad nutzen oder den Messenger auf Android installiert haben, zu schützen. Die Frage ist nur: Ab wann gilt man denn eigentlich als auffälliger, unliebsamer Nutzer? WhatsApp Sperrung gegen Spammer

Welche Nutzer will WhatsApp sperren und warum?

Der Dienst hat erklärt, er wolle mit dieser Methode gegen Spammer und häufig geblockte Nutzer vorgehen. Also gegen diejenigen Nutzer, die bei ihren Freunden und anderen Chatpartnern längst in Ungnade gefallen sind. Und wer kennt das nicht: Man will ganz in Ruhe mit Freunden chatten und wird plötzlich mit Kettenbriefen, die einem den Tod wünschen, oder sonstigen komischen Spamnachrichten bombardiert. Genau damit soll nun Schluss sein, wie das Unternehmen angibt. Allen nervigen Kettenbriefen, Spamnachrichten und Fake-Accounts soll damit Einhalt geboten werden. Wie? Durch eine Sperrung des Nutzerprofils. Allerdings solle diese nur vorübergehend sein. Ab wann diese Sperrung aber genau greifen soll, wurde noch nicht bekannt gegeben. Ob man ab einer Nachricht, die man an 100 Freunde schickt, als Spammer eingestuft wird, ist also ungewiss. Vielleicht tritt die Sperrung auch erst ein, wenn man zum X-ten Mal Rundnachrichten geschickt hat. Es ist jedenfalls kaum vorstellbar, dass man bei einer einmaligen Nachricht an 20 Personen auf der schwarzen Liste steht und blockiert wird. Der Rest ist bisher reine Spekulation.

Wie wird die Sperrung des WhatsApp Accounts umgesetzt?

Wie genau und vor allem wann diese Sperrung von Seiten des Messengers realisiert werden soll, ist auch noch nicht klar. Auch, ob das Blockieren- wie sich das WhatsApp gerade vorstellt – überhaupt möglich ist. Geplant sind aber schon zwei Varianten der Sperrung, wie man an den neuen Informationen auf der WhatsApp Übersetzungsplattform lesen kann: „You’re temporarily banned from WhatsApp because too many people blocked you. You’ll be able to use WhatsApp again in:“ „You’re temporarily banned from WhatsApp because you sent the same message to too many people. You’ll be able to use WhatsApp again in:“ WhatsApp Sperrung gegen blockierte Nutzer Wer diese Nachrichten erhält, hat wohl etwas falsch gemacht. Wir dürfen gespannt sein, wann WhatsApp Details zur geplanten automatischen Sperrung bekannt gibt. Man kann nur hoffen, dass frohe Weihnachtsgrüße an alle Freunde keine Sperrung auslösen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

WhatsApp für PC

Mit dem beliebtesten Messenger nun auch vom PC aus chatten (auch für iOS-Nutzer)

WhatsApp für PC
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, 2000, Win 8, IOS, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Leserwertung:
2.43/5