Tipp

Geschenkt: Windows 10 das erste Jahr kostenlos

Maria S. Maria S.

Microsoft baut wieder Kundennähe auf und verschenkt Windows 10. Die Nutzung soll im ersten Jahr kostenfrei sein. Wer davon profitiert, hier nachlesen! Das neue Betriebssystem aus dem Hause Microsoft soll Ende dieses Jahres erscheinen. Um die Vorfreude und Spannung noch ein wenig anzuheizen, hat Microsoft gestern Abend bei einer Vorstellung des neuen Systems verkündet: Windows 10 wird im ersten Jahr kostenlos bereitgestellt. Dass dahinter nicht nur Nettigkeit steckt, sondern der gut durchdachte Plan, den Absatz zu steigern, sollte jedem klar sein. Dennoch: Für den Nutzer ist das es trotzdem eine feiner Sache. Wenn das neue Betriebssystem das Licht der Welt erblickt, kann der Nutzer Windows 10 hier herunterladen. Windows 10 kostenlos

Windows 10 ein Jahr lang kostenlos

Bereits im vergangenen Herbst stellte der Softwareriese sein neues Betriebssystem vor. Schon damals machte Chef Satya Nadella deutlich, dass mit Windows 10 eine neue Ära bei Windows eingeläutet werde. Nicht nur, dass das Betriebssystem mit allen Geräten kompatibel sein wird. Ein Highlight wird unter anderem die Sprachassistentin Cortana sein. Sie ist das Pendant zu Apples Siri und soll auf den Nutzer abgestimmte Antworten parat haben. Chef Nadella gab einen ersten Vorgeschmack und verdeutlichte: der Humor wird dabei nicht zu kurz kommen. Um den Erfolg des neuen Betriebssystems zu sichern, hat sich Microsoft nun dazu entschieden, Windows 10 für ein Jahr kostenlos bereitzustellen. Eine Einschränkung gibt es allerdings: Das Modell ist ein Upgrade-Modell. Das heißt, nicht jeder x-beliebige User kann das neue Betriebssystem für lau haben. Freuen dürfen sich** Nutzer von Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Besitzer vom Windows Phone 8.1**. Windows 10 kostenlos 1 Jahr

Warum verschenkt Microsoft das neue Betriebssystem?

Für diese Entscheidung gibt es mehrere Gründe. Zum einen wird mit dem kostenlosen Bereitstellen das Betriebssystem für alle Anwender viel attraktiver. Da das System geräteunabhängig funktionieren soll, kann es so parallel die Absätze im mobilen Bereich steigern. Da hatte Microsoft in der Vergangenheit einfach zu lange geschlafen und wurde von Google und Apple abgehängt. Das soll mit dieser Maßnahme nun wettgemacht werden. Zudem wird mit der gestiegenen Attraktivität ein Kreislauf ausgelöst. Wenn das System öfter heruntergeladen wird, ist es automatisch auch sehr viel interessanter für die gesamte App-Entwicklung. Je mehr Apps wiederum für das neue Windows 10 erhältlich sind, umso spannender ist es dann auch wieder für den User. Hinzu kommt eine Strategie, die sich auf dem Software- und App-Markt und auch in anderen Bereichen immer stärker durchsetzt: Man bietet dem Kunden eine Basismodell für lau an. Wenn man aber ein paar Extras haben möchte, zahlt man drauf. Mit Office hat der Konzern diese Strategie schon eingesetzt – Windows 10 wird wohl das nächste Produkt. Kurzum: Der Plan von Microsoft scheint gut durchdacht zu sein. Ob er aufgeht, werden wir im kommenden Herbst herausfinden.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Windows 10

Das neue Betriebssystem von Microsoft

Windows 10
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
10
Leserwertung:
4.5/5