Tipp

OneDrive deaktivieren: Windows 10 ohne Cloud nutzen

Maria S. Maria S.

Nutzer, die unter Windows 10 die Synchronisation in der hauseigenen Cloud nicht verwenden wollen, können OneDrive deaktivieren. Hierfür gibt es verschiedene Wege. Hier weiterlesen, wie man vorgeht!

Wenn Nutzer das neue Microsoft Betriebssystem Windows 10 herunterladen ist ein Autostart der hauseigenen Cloud vorgesehen. Wer diesen Dienst nicht oder nur bedingt nutzen möchte, kann verschiedene Einstellungen vornehmen.

OneDrive deaktivieren

Den Autostart von OneDrive deaktivieren

Im Vergleich zu Windows 8.1, bei dem es keinen Autostart-Eintrag gab und ein Eingriff in die Registry nötig war, ist es bei Windows 10 relativ einfach, den Autostart abzuschalten. Wer also nicht möchte, dass beim Start des Rechners der Cloud-Dienst OneDrive immer mitläuft, kann ihn mit wenigen Klicks deaktivieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob man Windows 10 über ein lokales Konto oder ein Konto bei Microsoft nutzt. Es gibt aber zwei Voraussetzungen, damit der folgende Weg funktioniert: Man verfügt über eine aktive Internetverbindung und ist bereits bei OneDrive angemeldet und hatte den Dienst aktiviert.

  • Zunächst muss der Nutzer in der Taskleiste das OneDrive Symbol ausfindig machen. Es wird durch eine Wolke dargestellt und ist in der rechten Ecke platziert. Ist es dort nicht zu sehen, wird es womöglich versteckt und kann über den Pfeil sichtbar gemacht werden.

OneDrive deaktivieren Menü

  • Mit einem Rechtsklick auf die Wolke, wird ein kleines Menü geöffnet. In diesem Menü wählt der Nutzer die Option Einstellungen aus.
  • Damit öffnet sich ein neues Fenster, über das man verschiedene Einstellungen in der Wolke vornehmen kann, unter anderem eben auch OneDrive deaktivieren. Diese Möglichkeit ist unter dem Tab Einstellungen zu finden, in dem man sich eigentlich auch befinden sollte.
  • Nun einfach das Häkchen bei OneDrive beim Anmelden bei Windows automatisch starten entfernen.

OneDrive deaktivieren Autostart

Weitere Wege zum Deaktivieren von OneDrive

Es gibt zudem die Option, die automatische Synchronisation von OneDrive zwischendurch abzustellen.

Um diesen Prozess von OneDrive deaktivieren zu können, geht man zunächst genauso vor, wie oben beschrieben und öffnet die Einstellungen von OneDrive. Neben dem Tab für die Einstellungen gibt es einen mit der Bezeichnung Ordner. Dieser wird angeklickt. Innerhalb dieses Bereichs klickt der User nun auf den Button Ordner wählen.

OneDrive deaktivieren Synchronisation

Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem alle Ordner angezeigt werden. Dort überall, wo die Synchronisation deaktiviert werden soll, das Häkchen entfernen. Nun noch mit OK bestätigen und der Dienst bleibt ohne Sync-Funktion aktiv.

Vollständiges Deaktivieren in Windows 10

Neben der erstgenannten Methode zur Deaktivierung von OneDrive, kann man auch einen anderen Weg gehen über die Gruppenrichtlinien.

  • Hierfür öffnet der User im ersten Schritt das Ausführen-Fenster über die Windows-Taste + R. Dort wird der Befehl gpedit.msc eingetragen und mit Klick auf OK gestartet.

OneDrive deaktivieren Ausführen-Fenster

  • Nun öffnet sich der Editor für lokale Gruppenrichtlinien. Der User navigiert sich jetzt wie folgt: Computerkonfiguration - Administrative Vorlagen - Windows-Komponenten - OneDrive
  • Dort tätigt der User einen Doppelklick auf Verwendung von OneDrive für die Datenspeicherung verhindern und aktiviert diesen Befehl.

OneDrive deaktivieren Gruppenrichtlinien

  • Man kann auf diese Weise OneDrive deaktivieren, aber eben auch wieder aktiveren. Mit dem Neustart des Rechners wird die Einstellung umgesetzt.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Windows 10

Das neue Betriebssystem von Microsoft

Windows 10
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
10
Leserwertung:
4.43/5