Tipp

Temporäre Dateien manuell löschen

Maria S. Maria S.

Windows legt zur Zwischenspeicherung temporäre Dateien an, die nach Arbeitsende aber nicht mehr benötigt werden. Jetzt erfahren, wie man temporäre Dateien löschen kann – manuell und via Programm.

Das Erstellen temporärer Dateien bei Windows ist seit einigen Versionen gebräuchlich und wird – da bisher nicht anders bekannt – auch beim Windows 10 Download fortgeführt.

Temporäre Dateien löschen mit Bereinigungs-Assistent

Der „Temporäre Dateien“-Ordner von Windows beinhaltet Dateien, auf die das Betriebssystem immer wieder während einer Session zugreifen muss. Durch die Zwischenspeicherung soll die Performance von Windows gewährleistet bleiben. Sprich, der Nutzer kann seine Arbeit zügig erledigen. Da diese Dateien nach Abschluss der Arbeit aber nicht mehr gebraucht werden und nur noch unnötiger Ballast für den Rechner sind, macht es Sinn, wenn man hin und wieder temporäre Dateien löschen würde. Eine Variante ist, hierfür die Datenträgerbereinigung zu verwenden.

temporäre Dateien löschen

Assistent findet nicht alle Dateien

Die Datenträgerbereinigung ist zwar ein hilfreiches Tool, allerdings ist der Assistent nicht besonders gründlich. Das heißt, er findet nicht alle Dateien, so dass der User gelegentlich zusätzlich manuelle Löschungen von Temp-Dateien durchführen muss. Der Grund dafür ist, dass Windows diese Art der Dateien nicht konsistent an einem Ort ablegt. So gibt es einerseits den offiziellen „Temp-Ordner“, andererseits legt das System aber Dateien z.B. vom IE einfach woanders ab. Die meisten Zwischenspeicherungen finden sich im lokalen Temp-Ordner und im globalen Windows Ordner. Nur Ersterer wird von der Datenträgerbereinigung gefunden.

Temporäre Dateien per Hand löschen

Um die temporären Dateien unter Windows 7 und Windows 8 manuell zu löschen, müssen zwei verschiedene Ordner angesteuert werden – der lokale und globale Order. Und so funktioniert es:

  • Zunächst wird das Windows Startmenü geöffnet.

  • Nun gibt der Nutzer direkt in der Suchleiste %temp% ein. Den Umweg über Ausführen kann man sich sparen, da Windows auch so den entsprechenden Ordner findet. Der Temp-Ordner wird nun angeklickt und damit geöffnet. Unter Umständen kommt an dieser Stelle eineAdmin-Passwort Abfrage kommt, die erst den Zugriff erlaubt.

temporäre Dateien löschen %temp%

  • Hier zeigt sich eine Vielzahl an Ordnern, die mit merkwürdigen Zahlen-Buchstaben-Kombinationen betitelt sind.

  • Im nächsten Schritt werden nun die Dateien ausgewählt, die gelöscht werden sollen. Wenn alle entfernt werden sollen, einfach alle Dateien markieren und dann mit einem Rechtsklick Löschen auswählen. Unter Umständen muss der Löschvorgang noch mit Ja bestätigt werden, um die temporären Dateien löschen zu können.

temporäre Dateien löschen Auswahl

Hinweis: Befürchtungen, versehentlich wichtige Daten zu löschen, sind unnötig. So ist in dem System ein Mechanismus eingebaut, der beispielsweise im Falle, dass Dateien gerade in Benutzung sind, Alarm schlägt. Sollte diese Meldung auftauchen, setzt der Nutzer das Häkchen in Vorgang für alle aktuellen Elemente durchführen und klickt auf den Überspringen-Button. So bleiben diese Dateien erhalten. Alle anderen Dateien werden nun in den Papierkorb geschoben, der für die endgültige Löschung noch geleert werden muss.

temporäre Dateien löschen aktive Dateien

  • Nun muss der Nutzer dieses Vorgehen beim globalen Temp-Ordner wiederholen. Hierfür einfach dem Pfad Computer - System (C:) - Windows - Temp folgen.

temporäre Dateien löschen globaler Ordner

Automatisches Löschen mit SlimCleaner und CCleaner

Neben der händischen Methode kann der Nutzer auch Tools heranziehen, die auf die Windows-Optimierung spezialisiert sind. SlimCleaner und CCleaner erledigen diese Aufgabe mit Bravour. Wer wissen will, wie diese Cleaning Tools arbeiten, kann sich die separaten Guides zu Gemüte führen. In dem Artikel Windows optimieren mit CCleaner wird die Arbeit des aus dem Hause Piriform stammenden Programms unter die Lupe genommen. Der andere Artikel Windows Tuning mit SlimCleaner zeigt, dass dieses Tool eine gute CCleaner Alternative ist. Wer seine temporären Dateien löschen will, egal ob per Hand oder Tool, benötigt nur ein wenig Zeit. Belohnt wird das mit mehr Speicherplatz und besserer Performance.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Windows 10

Das neue Betriebssystem von Microsoft

Windows 10
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
10
Leserwertung:
4.43/5