Tipp

Wie viel RAM hat mein PC? So findet Ihr’s raus!

Anna K. Anna K.

Wie viel RAM hat mein PC? Spätestens, wenn Ihr einen großen Software-Kauf plant, solltet Ihr vorab prüfen, ob genug freier Arbeitsspeicher verfügbar ist. Hier erfahrt Ihr, wo Ihr nachsehen müsst!

Gerade, wenn Ihr plant mit dem Windows 10 Download Euer System auf den aktuellsten Stand zu bringen, solltet Ihr die Hardware-Fakten prüfen.

Wie viel RAM hat mein PC
Wie viel RAM hat mein PC? So findet Ihr es heraus! (Bild: Pixabay/Redaktion)

Wie viel RAM hat mein PC? So an die Info kommen!

Zunächst einmal muss unterschieden werden, zwischen verbautem RAM (Punkt 1) und freiem Arbeitsspeicher (Punkt 2).

1. Wie groß ist der verbaute Arbeitsspeicher?

Um die Frage zu klären, wie viel RAM der PC verbaut hat, ruft man unter Windows diesen Pfad auf:

  1. Systemsteuerung
  2. System und Sicherheit
  3. System

Hier findet sich unter dem Punkt Installierter Arbeitsspeicher die gesuchte Angabe. Allerdings hilft das einem nicht weiter, wenn man wissen will, wie viele Kapazitäten noch verfügbar sind.

Wie viel RAM hat mein PC verbaut
Hier sieht man, wie viel RAM verbaut ist. (Screenshot: Redaktion)

2. Den verfügbaren Arbeitsspeicher anzeigen

Wer sich fragt: „Wie viel RAM hat mein PC noch zur Verfügung?“, öffnet zunächst den Taskmanager mit der Tatenkombination Strg + Alt + Entf und im Anschluss die Option Leistung. Hier findet sich der Arbeitsspeicher aufgeschlüsselt in verwendeten und verfügbaren. Wird über den Taskmanager dauerhaft eine volle Auslastung des Speichers angezeigt, solltet Ihr eine Erweiterung in Erwägung ziehen.

Wie viel RAM hat mein PC frei
Hier sieht man, wie viel RAM noch frei ist. (Screenshot: Redaktion)

Wieviel freier Speicher ist optimal?

Wer nun über Erweiterung des Arbeitsspeichers nachdenkt, sollte zunächst diese Zahlen im Blick haben, denn der benötigte RAM hängt weitestgehend vom installierten Betriebssystem ab:

  • Bis Windows XP: 1 GB
  • Windows 7/8: 2 GB
  • Windows 10: 8 GB (bei ressourcenintensiver Software wie Videoschnitt-Tools 16 GB)

Ausgehend von diesen Daten lässt sich leicht bestimmen, ob der Arbeitsspeicher noch ausreicht oder man doch besser nachrüsten sollte.

Kann ich meinen RAM selbst erweitern?

Muss man die Frage: „Wie viel RAM hat mein PC?“ mit „Eindeutig zu wenig!“ – dann sollte man aufrüsten. Um herauszufinden, welchen Typ von RAM gekauft werden muss und ob überhaupt ein freier Speicherplatz verfügbar ist, sollte man zum Download von CPU-Z greifen. Die kostenlose Software ist ein Standardtool für die PC-Analyse. Unter dem Punkt SPD findet man alle relevanten Informationen, um seinen Arbeitsspeicher aufrüsten zu können:

  • Unter Slots sind die belegten und unbelegten Speichereinschübe zu finden (ist hier ein Einschub ohne Eintrag, ist auch ein freier Slot vorhanden, über den der Speicher aufgerüstet werden kann)
  • Unter einem Slot mit Einträgen findet man zudem alle Informationen, um den richtigen Speichertyp auszuwählen. Wichtig sind hier Bauart (wie auf dem Bild DDR3) sowie der Wert unter Max Bandwith. Mit diesen Daten findet man schnell die passende Erweiterung.

Wie viel RAM hat mein PC Erweiterung
CPU-Z verrät alle wichtigen Infos, um ohne Probleme den Arbeitsspeicher zu erweitern. (Screenshot: Redaktion)

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Windows 10

Gelungenes Betriebssystem von Microsoft wieder mit Startmenü

Windows 10
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
10
Leserwertung:
3.2/5