Tipp

Windows 10 Action Center: Info-Center clever nutzen

Rainer W. Rainer W.

Beim Windows 10 Action Center handelt es sich um die neue Mitteilungszentrale in Windows 10, die auch als "Info-Center" bezeichnet wird. In diesem Benachrichtigungszentrum landen alle wichtigen Mitteilungen und Systeminfos. Wir verraten alles Wissenswerte und einige Tipps!

Windows 10 Action Center zeigt alle wichtigen System- und Software-Meldungen

Ganz rechts neben der Windows-Uhr in der Taskleiste sieht der Anwender nach dem Windows 10 Download ein Symbol, das einem Blatt Papier beziehungsweise einer Memonachricht ähnelt. Dieses Icon steht für den Benachrichtigungsbereich, der alle relevanten System- und Software-Meldungen zusammenfasst. Das Icon des Info-Centers verrät bereits, ob neue Benachrichtigungen eingetroffen sind: Sobald das Rechteck in der Mitte weiß wird, stehen ungelesene Meldungen bereit.

Windows 10 Action Center

Anwendungen gezielt den Weg ins Windows 10 Action Center verwehren

Das Windows 10 Action Center bietet den großen Vorteil, dass die Systemmeldungen nicht mehr wie bei den Windows-Vorgängern auf der Desktop- und Kacheloberfläche verstreut zu finden sind, sondern alle Infos übersichtlich und gebündelt in einem einzigen Kanal einlaufen. Ähnliche Mitteilungszentralen kennt der Anwender von den mobilen Betriebssystemen Android und iOS. Nicht nur Systemmeldungen von Microsoft werden im Info-Center präsentiert, sondern auch Benachrichtigungen einzelner Anwendungen und Apps. Aber aufgepasst: Wer alle Meldungen zulässt, kann schnell den Überblick verlieren. Gerade wenn die Mail-App einen Zugriff auf das Benachrichtigungscenter erhält und alle ankommenden Messages dort einlaufen, wird die Angelegenheit schnell übersichtlich. Daher kann es sinnvoll sein, einigen Anwendungen den Weg in das Action Center zu verwehren und sich auf echte Systembenachrichtigungen zu beschränken.

Kritische Systemmeldungen tragen im Info-Center ein rotes Warnsymbol

Windows 10 informiert beispielsweise, wenn ein externes Laufwerk an das Notebook angekoppelt, ein Windows-Update installiert oder neue Apps aus dem Windows Store erfolgreich heruntergeladen wurden. Die neusten Meldungen sind dabei ganz oben zu finden. Datum und Uhrzeit der Meldung können jederzeit abgerufen werden. Kritische Systemmeldungen sind im Info-Center mit einem roten Warnsymbol gekennzeichnet. Wer im Action Center aufräumen und alle bisherigen Meldungen auf einen Schlag löschen möchte, klickt einfach auf den Alle löschen-Button rechts oben.

Windows 10 Action Center Meldungen löschen

Im Ruhezeit-Modus werden Meldungen unterdrückt

Nützlich ist die Möglichkeit, mit einem Rechtsklick auf das Info-Center-Icon Ruhezeiten zu aktivieren. Auf diese Weise werden neue Meldungen unterdrückt, bis der Anwender die Funktion wieder deaktiviert. Auf Wunsch kann man Benachrichtigungen von Desktop-PC, Smartphone und Tablet im Action Center zusammenlaufen lassen. Durch die Synchronisierung verschwinden die gelesenen Nachrichten auf allen Systemen.

Nützliches Extra im Windows 10 Action Center: Schnellzugriff auf häufig benötigte Funktionen

Neben den Benachrichtigungen bietet das neue Action Center im unteren Bereich auch einen praktischen Schnellzugriff auf einige häufig benötigte Funktionen. Mit einem Mausklick kann die WLAN-Verbindung gewechselt oder Bluetooth ein- und ausgeschaltet werden. Weitere Schaltflächen stehen für den Flugzeugmodus, Tabletmodus, Stromsparmodus, die GPS-Position und die Notizen. An ein vorübergehendes Abschalten von Meldungen im Ruhezeiten-Modus hat Microsoft ebenso gedacht wie an die Auswahl einer verschlüsselten VPN-Verbindung oder den schnellen Wechsel zur Einstellungen-App.

Windows 10 Action Center Schnellzugriff

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Windows 10

Gelungenes Betriebssystem von Microsoft wieder mit Startmenü

Windows 10
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
10
Leserwertung:
4.3/5