Tipp

Windows 10 Autostart: Programme deaktivieren & ergänzen

Rainer W. Rainer W.

Wer beim Windows 10 Autostart Programme deaktivieren oder hinzufügen möchte, erfährt im Folgenden wie dies funktioniert. Wir zeigen, wie der Anwender nach dem Windows 10 Download unnötige Autostart-Programme in Windows 10 entfernt und den Autostart-Ordner aufräumt!

Windows 10 Autostart: So lassen sich Programme deaktivieren oder hinzufügen!

Beim Kauf einen neuen Computers sind meist bereits zahlreiche Programme vorinstalliert, die sich ungefragt in den Windows 10 Autostart eintragen und so die Startzeit des Rechners verlängern, dauerhaft wertvollen Arbeitsspeicher belegen und Ressourcen verbrauchen. Unter Windows 10 hat Microsoft die Anzeige und Verwaltung der Autostart-Programme in den Task-Manager verschoben.

Windows 10 Autostart
Wie funktioniert das Windows 10 Autostart Programme deaktivieren und hinzufügen? (Bild: Microsoft/Redaktion)

Wer den Autostart von Windows 10 aufräumen möchte, öffnet über die Tastenkombination Strg + Alt + Entf, also den so genannten "Affengriff", den Task-Manager. Alternativ dazu klickt man mit der rechten Maustaste auf die Task-Leiste und wählt hier den Eintrag Task-Manager aus.

Wie lässt sich ein Programm vom Windows 10 Autostart ausschließen?

Mit einem Klick auf den Tab Autostart erscheint nun eine Liste mit allen Autostart-Programmen. Meist sind hier neben den sinnvollen Einträgen so manche überflüssige Einträge zu finden, die den Rechner unnötig verlangsamen. Wer ein bestimmtes Programm vom Autostart ausschließen möchte, klickt einfach mit der rechten Maustaste darauf und wählt Deaktivieren aus. Das Programm selbst wird dabei nicht gelöscht, sondern es wird nur verhindert, dass es jedes Mal beim Hochfahren des Rechners mitgestartet wird. Jederzeit lässt sich ein Eintrag an der gleichen Stelle auch wieder aktivieren, so dass er gleich nach dem Booten des Rechners zur Verfügung steht.

Welche Autostart-Einträge soll man deaktivieren und welche nicht?

Praktisch ist die Möglichkeit, Nachforschungen zu den einzelnen Einträgen anzustellen. Wer sich also nicht sicher ist, welches Programm sich hinter einem bestimmten Eintrag verbirgt und ob dieser in den Win 10 Autostart gehört, klickt einfach mit der rechten Maustaste auf einen Eintrag und wählt Online suchen aus. Auf diese Weise erhält der User meist eine kompetente Antwort auf die Frage, ob der Eintrag deaktiviert werden sollte oder nicht.

Windows 10 Autostart deaktivieren
Informationen zu den einzelnen Einträgen abrufen. (Bild: Redaktion)

Wie kann man neue Windows 10 Autostart Programme hinzufügen?

Wer Windows 10 Autostart Programme hinzufügen möchte, kopiert Verknüpfungen zu den Programmen in den Autostart-Ordner, so dass diese bei jedem Windows-Start automatisch ausgeführt werden. Hierzu einfach die Tastenkombination Windows + R drücken, um den Ausführen-Dialog zu öffnen und dort den Befehl shell:startup eingeben. Nun ist der Windows 10 Autostart-Ordner zu sehen.

Der User zieht diejenigen Programme, die er beim Start von Windows 10 automatisch ausführen lassen möchte, per Drag&Drop in den Autostart-Ordner. Windows 10 erstellt automatisch eine Verknüpfung zu dem Programm und startet fortan bei jedem Booten die Einträge, die im Autostart-Ordner abgelegt sind. Für jeden Benutzer-Account kann man dabei den Autostart-Ordner unterschiedlich anpassen und einrichten.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Windows 10

Gelungenes Betriebssystem von Microsoft wieder mit Startmenü

Windows 10
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
10
Leserwertung:
3.69/5